Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2007 / 06 S. 12a

Wenig intelligent

Abzocke mit Schokoriegeln

Als „IQ-Riegel“ werden Schokoriegel angeboten, die mit Vitaminen und anderen Zusatzstoffen angereichert sind. Was steckt hinter der Werbebehauptung, die darauf anspielt, dass dieses Zuckerwerk den Intelligenzquotienten anhebt?

IQ-Riegel„Bei regelmäßiger Anwendung führt IQ Plus zu […] Verbesserung der Merk- und Lernfähigkeit […] sowie zu Erhöhung der Konzentration“, das zumindest behauptet der Hersteller von IQ Plus.1 Die Intelligenzriegel werden in Deutschland von Grand Meadows vertrieben, einem Hersteller von Pferdenahrung. Es sei wissenschaftlich belegt, dass die Hirnleistung um bis zu 15 Jahre verjüngt würde.2 Da scheint der Gaul mit den Werbetextern durchgegangen zu sein.


Mangel, den es gar nicht gibt

Geworben wird auch mit dem angeblich wichtigen Inhaltsstoff „Phosphatidylserin“. Er gehört zu den Lecithinen, die in vielen Lebensmitteln enthalten sind. Reich an Lecithinen sind etwa Karotten und Hülsenfrüchte. Ein Eigelb deckt den Tagesbedarf von zehn Personen! Eine Unterversorgung mit Lecithinen gibt es bei normaler Ernährung nicht.


Unnötige Vitamine

Nicht anders sieht es bei den Vitaminen aus. Der Riegel enthält zwischen 16 und 140 Prozent der für einige Vitamine empfohlenen Tagesdosis. Wir haben nachgerechnet:3 Wenn Sie zum Frühstück ein Müsli essen sowie einmal Obst und Gemüse, dann haben Sie nicht nur die Vitamine, die ein IQ-Riegel enthält, sondern noch viel mehr.4

Auch bei der üblichen, nicht vegetarischen Ernährung bekommen Sie ausreichend Vitamine. Ein Mehr an Vitaminen hat da keinen Nutzen, auch nicht für Ihre Intelligenz. Eine Monatspackung mit 16 IQ-Plus Riegeln kostet immerhin 45 Euro. Wenn Sie etwas für Ihr geistiges Wohlbefinden tun wollen, dann kaufen Sie sich für das Geld lieber ein gutes Buch.


Quellen
1    www.iqplus-shop.de
2    IQ Plus Pressetext für Österreich, Abruf (5.9.2007) unter www.iqplus-shop.de
      > pressecorner>pressetext lang
3    Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr (2000)
4    „Der kleine Souci-Fachmann-Kraut“ – Lebensmitteltabelle für die Praxis (1991)


Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de