Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2021 / 05 S. 3a

Liebe Leserin, lieber Leser,

© privat

in diesen Zeiten ist vieles unsicher: Wie es mit Corona weitergeht, welche Schutzkonzepte und gesellschaftlichen Abwägungen notwendig sind, was die Politik daraus macht, manchmal auch gegen wissenschaftliche Erkenntnisse. Da ist es gut nachvollziehbar, wenn sich Leser:innen in Sachen Corona mehr Orientierung von GPSP wünschen, wie wir aus verschiedenen Zuschriften erfahren haben. Wir verstehen das auch als Zeichen der Wertschätzung. Allerdings: Angesichts des rasanten Wissenszuwachses können wir das als kleine Redaktion einer zweimonatlich erscheinenden Zeitschrift nicht leisten. Viele scheinbar einfache Fragen wie „Ist die Impfung gegen Corona sinnvoll?“ oder „Muss ich wirklich eine Maske tragen?“ erfordern – wenn wir unsere inhaltlichen Standards halten wollen – schon bei der Recherche immense Ressourcen. Eine differenzierte Darstellung, die der Komplexität des Themas gerecht wird, würde fast ein ganzes Heft füllen – und wäre bei Erscheinen schon wieder veraltet. In GPSP 2/2021 (S. 3) haben wir deshalb auf besser ausgestattete empfehlenswerte Quellen verwiesen.

Sicherheit gibt es nur bei einer Sache: Dass wir bei GPSP nicht müde werden, Fehlentwicklungen in der Medizin und bei Gesundheitsprodukten nachzugehen. Denn es gibt auch jenseits von Corona viel zu tun. Davon können Sie sich im vorliegenden Heft überzeugen.

Ihre

Iris Hinneburg


Der Stand der Informationen entspricht dem Erscheinungsdatum des Hefts.

Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

     


    Titelbild dieser Ausgabe


    AKTION

    AKTION 1000 neue Abonnenten

    Spenden

    Unsere Informationen gefallen Ihnen?
    SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de