Cholesterin

Das Schlagwort ‚Cholesterin‘ wird in folgenden Artikeln behandelt und absteigend nach Aktualität angezeigt.

Heft 2021/04 Wenn die Muskeln schmerzen

Wie häufig verursachen Cholesterinsenker aus der Gruppe der Statine tatsächlich Muskelschmerzen? Diese Frage wird seit Langem kontrovers diskutiert. Zwei neue Studien liefern weitere Puzzleteile zu einer möglichen Antwort – und verblüffende Ergebnisse. Weiterlesen

Heft 2021/03 Neuer Cholesterinsenker ohne Vorteile

Seit Ende 2020 ist ein neuer Cholesterinsenker verfügbar, der vor allem für Menschen mit sehr hohem Risiko für Herz- und Kreislauf-Erkrankungen zugelassen ist: Bempedoinsäure. Ist das Mittel wirklich eine Hilfe auf dem steinigen Weg gegen Herzinfarkt & Co? Weiterlesen

Heft 2020/06 Werbung – Aufgepasst! Die versteckte Botschaft verstehen

Lesen

Heft 2020/06 Aufgefrischt: Die Jagd nach den Statin-Daten

Lesen

Heft 2020/04 Was nützen die Blutfettsenker im Alter?

Lesen

Heft 2020/02 Roter Reis bleibt gefährlich

Lesen

Heft 2020/02 Je mehr, desto besser?

Lesen

Heft 2018/05 Werbung – Aufgepasst! Superhelden

Gemeinsam sind wir stärker – diesen Eindruck sollen wohl die Superhelden in einer Werbeanzeige für Rosuzet® erwecken, die in einer Zeitschrift für Ärzte erschien. Weiterlesen

Heft 2017/05 Hype oder Hoffnung

Begleitet von viel Pressegetöse wurden auf einem US-amerikanischen Fachkongress die Ergebnisse der so genannten FOURIER-Studie vorgestellt. Der neue Wirkstoff Evolocumab verringert demnach lebensgefährliche Situationen wie Herzinfarkt oder Schlaganfälle bei Menschen mit zu viel LDL-Cholesterin im Blut. Das klingt gut, doch viele Fragen bleiben. Weiterlesen

Heft /

Weiterlesen

Heft 2017/01 Nachgefragt: Cholesterin nicht dämonisieren

Wie stark beeinflussen Blutfettwerte das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall? Und wann kann es sinnvoll sein, bei erhöhtem Cholesterinspiegel einen Lipidsenker einzunehmen? Darauf gibt es keine allgemeingültige Antwort – deshalb müssen Arzt und Patient die jeweilige Gefährdung und mögliche Behandlungsoptionen besprechen. Das betont der Allgemeinmediziner Norbert Donner-Banzhoff, mit dem wir über diese Fragen gesprochen haben. Weiterlesen

Heft 2017/01 Noch gesund oder schon krank?

Für die Diagnose einer Erkrankung sind häufig auch Messwerte wichtig. Die Grenzen, ab denen Werte als krankhaft gelten, sind in den letzten Jahren in vielen Fällen gesenkt worden. Ob der Patient oder die Patientin tatsächlich davon profitiert, ist aber oft fraglich. Weiterlesen

Heft 2016/05 Roter Reis

Nahrungsergänzungsmittel mit Rotschimmelreis werden als „natürliche Cholesterinsenker“ angeboten. In GPSP 3/2016 hatten wir vor diesen Produkten gewarnt und darauf hingewiesen, wie mangelhaft der behördliche Schutz der Verbraucher ist. Immerhin: Die oberste Arzneimittelbehörde in Deutschland warnt nun deutlich vor den Gesundheitsgefahren durch roten Reis.1 Weiterlesen

Heft 2015/06 Cholesterinsenker Ezetimib

Ezetimib ist seit 12 Jahren auf dem Markt. Aber noch immer fehlt ein überzeugender Nachweis, dass der Wirkstoff wirklich vor ernsten Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützt. -Ezetimib senkt zwar das „böse Cholesterin“ (LDL), aber das alleine bringt wenig. Weiterlesen

Heft 2015/02 Leserbriefe: Armolipid

GPSP: Armolipid ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das die Konzentration der Blutfettwerte senken soll. Es ist kein zugelassenes Medikament und enthält vier Inhaltsstoffe. 1) Monacolin ist ein Bestandteil von Rotem Reis. Weiterlesen

Heft 2014/06 Artischockenextrakte - Weniger Cholesterin im Blut?

Zur Förderung der Verdauung und zur Senkung des Cholesterinspiegels im Blut (Serum-Cholesterin) werden Artischockenpräparate beworben. Es gibt sie als Arzneimittel, aber besonders viele Produkte sind einfache Nahrungsergänzungsmittel, die nur dem Lebensmittelrecht unterstehen. Besonders verbreitet sind Trockenextrakte aus Artischockenblättern, kurz TAB. Weiterlesen

Heft 2014/05 Cholesterin­­senker – UND richtig essen

Wer herzkrank ist, bekommt häufig ein Medikament gegen zu hohe Blutfettwerte verschrieben. Denn wer „hohes Cholesterin“ hat, lebt gefährlich. Aber allein Medikamente zu schlucken, reicht nicht. Weiterlesen

Heft 2013/03 „Neben“wirkung Depression Manche Arzneimittel bekommen der Psyche nicht!

Beim Thema Medikamente und Depressionen denken vermutlich viele zunächst an den – durchaus umstrittenen – Nutzen, den Antidepressiva haben können. Weiterlesen

Heft 2013/01 Mit Margarine den Cholesterinwert senken?

„Becel pro.aktiv® senkt aktiv den Cholesterinspiegel“ steht auf der Packung einer Margarine.1 Das stimmt. Dennoch steht Becel pro.aktiv® im Mittelpunkt einer gerichtlichen Auseinandersetzung. Verbraucherschützer klagen gegen den Hersteller. Weiterlesen

Heft 2009/05 Keine Statine für Gesunde Vorbeugende Senkung eines normalen Cholesterinwertes unsinnig Rosuvastatin

Für viele Menschen mit erhöhtem Cholesterinspiegel ist es von nachgewiesenem Nutzen, die Blut-Cholesterinwerte mit einem Statin zu senken, z.B. nach einem überstandenen Herzinfarkt. Das Risiko, einen zweiten Infarkt zu erleiden, wird dadurch verringert. Nun wurde untersucht, ob Statine auch bei Gesunden vorbeugend helfen. Weiterlesen

Heft 2008/03 Cholesterinsenker Ezetimib Viel verschrieben Nutzen unklar

Das cholesterinsenkende Arzneimittel Inegy® ist ein Verkaufsschlager. Mit 135 Millionen Euro nimmt es Rang 12 der umsatzstärksten Arzneimittel in Deutschland ein. Es enthält zwei blutfettsenkende Wirkstoffe: das neuere Ezetimib und das bewährte Simvastatin. Weltweit sind 2007 etwa 5 Milliarden Dollar für Medikamente mit dem Wirkstoff Ezetimib umgesetzt worden. Dennoch ist man sich heute – sechs Jahre nach der Markteinführung – keineswegs sicher, ob die Zugabe von Ezetimib wirklich von Nutzen ist. Weiterlesen

Heft 2008/01 Kurz und knapp: Knoblauchpulver für das Herz?

Knoblauch wird von vielen Menschen als Gewürz geschätzt. Aber nützt er der Gesundheit? Angeblich soll er bei Arterienverkalkung helfen und Herzproblemen vorbeugen. Weiterlesen

Heft 2007/06 Herzinfarkt Schutz durch Walnüsse?

Immer wieder geistert die Meldung durch Presse und Fernsehshows: Vier Walnüsse am Tag sollen das Herzinfarktrisiko um 50 Prozent senken. GPSP ist dieser Behauptung nachgegangen. Weiterlesen

Heft 2007/04 Cholesterin-(spiegel) Behandlung und Risiken erhöhter Werte

In den Medien, in Gesundheitsratgebern und im Bekanntenkreis sind immer wieder mal die Risiken erhöhter Blutfettwerte („hohes Cholesterin“) ein Thema. Doch wann muss man sich wirklich Sorgen machen? Und was kann man tun? Weiterlesen

Benutzen Sie auch die Volltext-Suche für Cholesterin


Veröffentlicht: 6. Juli 2017

  • Sparen an der falschen Stelle

    Verordnungen von Arzneimitteln, die die gesetzlichen Krankenkassen finanzieren, sollen wirtschaftlich sein – aber auch den vorgesehenen Zweck erfüllen. Dass einige Kassen bei Ärztinnen und Ärzten für die Verordnung von Bempedoinsäure werben, ist daher nicht nachvollziehbar. Denn der Nutzen dieses Cholesterinsenkers ist nicht ausreichend belegt.

  • Vorspeise: Mehlwürmer

    Wie, noch nie Insekten probiert? Zu eklig? Für gut zwei Milliarden Menschen gehören sie längst zum Speiseplan. In der EU gelten sie als „neuartige Lebensmittel“, die sich

  • Werbung – Aufgepasst!

    Auf sein Herz achten – klingt doch gut. Dass die muntere Sängerin im Auftrag von Pharmafirmen unterwegs ist, kann man in dieser Anzeige leicht übersehen.

  • Vorsicht Schleichwerbung!

    Ist das noch ein journalistischer Beitrag oder schon Marketing? Gerade bei Gesundheitsfragen können – oder wollen? – das offenbar nicht alle Zeitschriften sauber trennen.

  • Lukrative Nische

    Medikamente gegen seltene Krankheiten versprechen spärliche Einnahmen, möchte man denken, schließlich gibt es nur wenige Betroffene. Um Anreize für die Forschung zu

  • Zu Risiken und Nebenwirkungen … informiert Sie GPSP

    Über veränderte Erkenntnisse zu Risiken und Nebenwirkungen von Medikamenten berichtet GPSP