8. April 2019

Die Schattenseiten des Vitamin D-Papstes

Über die Erfindung eines Gesundheitsproblems

@ Thomas Kunz
@ Thomas Kunz

Um Vitamin D hat sich in den letzten Jahren – trotz fehlender wissenschaftlicher Belege – weltweit ein regelrechter Hype entwickelt. Eine wichtige Rolle spielt dabei der US-amerikanische Arzt Michael Holick. Ein Artikel in der New York Times skizziert den Aufstieg des „Vitamin D-Papstes“.1

Bei einigen Krankheiten ist der Nutzen von Vitamin D wissenschaftlich gut belegt: bei Rachitis und Osteomalazie sowie in Kombination mit Calcium bei bestimmten Patientengruppen mit Osteoporose.2

Mehr dazu im aktuellen Heft


  • Groschen gegen Kinderlähmung

    Lange Zeit gab es keine effektiven Mittel, um die Kinderlähmung zu verhindern. Das änderte sich erst,

  • Nüchtern und hilfreich

    Seit Jahren steigen die Verordnungszahlen an Antidepressiva – obwohl die Wirksamkeit oft überschätzt

  • Wie es der Zufall will

    Zufall und gute Wissenschaft – schließt sich das nicht aus? Ganz im Gegenteil: Denn in guten klinischen Studien

  • Risiken mindern

    Einige Arzneimittel gegen Diabetes können zu einer Unterzuckerung führen, manchmal mit gefährlichen

  • Werbung – Aufgepasst!

    Viele Internetseiten locken mit „News“, drumherum wird Werbung platziert. Bei web.de stießen wir so auf ein

  • Nur keine Panik

    In letzter Zeit gab es wiederholt Berichte, wonach bestimmte Blutdrucksenker Krebs begünstigen können.

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Ausgabe 2019/02




AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de