Zum Inhalt springen
© Martin Wahlborg/ iStockphoto.com

Iberogast®: Staats­anwalt ermittelt

Wiederholt hat GPSP vor dem Schöllkrauthaltigen Mittel Iberogast® gewarnt:1 Bei der Anwendung des Magen-Darm-Mittels haben Patientinnen und Patienten teils schwere Leberschädigungen erlitten. Die zuständige Behörde BfArM hatte deshalb schon 2008 eine Warnung angeordnet. Doch der Hersteller Bay­er hatte mit juristischen Klagen den Hinweis im Beipackzettel zehn Jahre verzögert.2 Seit Juli 2019 ermittelt nun die Staatsanwaltschaft Köln gegen unbekannt wegen eines Todesfalles in Verbindung mit Iberogast®. B (…)

– Gute Pillen – Schlechte Pillen 06/2019 / S.07