Gute Pillen – Schlechte Pillen: / S.

Aufgefrischt: Antidepressiva absetzen

– aber wie?

© Deagreez/ iStockphoto.com

Was ist die beste Strategie, Antidepressiva abzusetzen, wenn sie nicht mehr benötigt werden? Keine Ahnung. Das ist die traurige Bilanz einer aktuellen Analyse bisheriger Untersuchungen. Denn die Qualität solcher Studien ist miserabel.

Antidepressiva sind schnell verschrieben. Aber wenn Patient:innen sie wieder absetzen wollen, kann das äußerst schwierig werden. Denn dabei können Entzugssymptome, etwa Schlaf- oder Stimmungsprobleme, auftreten, die äußerst unangenehm sind und manchmal sogar als neue Episode der Depression missverstanden werden. Die Folge: Antidepressiva werden länger eingenommen, als es eigentlich nötig ist.

Mehr dazu im aktuellen Heft


Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

Ausgabe

test

 


Titelbild dieser Ausgabe


AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de