Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2008 / 02 S. 12

Der aktuelle Preisvergleich

Cromoglicinsäure gegen Allergie

Viele Menschen leiden im Frühjahr und Sommer unter einer Pollenallergie mit heftigem Juckreiz an Augen und in der Nase. Häufig wird versucht, den unangenehmen Beschwerden mit Cromoglicinsäure-haltigen Augentropfen und Nasensprays vorzubeugen.

Cromoglicinsäure behindert die Freisetzung von Entzündungsstoffen wie Histaminen, die maßgeblich an allergischen Reaktionen beteiligt sind. Damit die histaminhaltigen Zellen genügend „stabilisiert“ werden, müssen Cromoglicinsäure-haltige Augentropfen und Nasensprays regelmäßig viermal täglich und am besten auch rechtzeitig vor dem ersten Kontakt mit Pollen angewendet werden. Leider ist die Wirkung nicht immer zufriedenstellend. Es kann einige Tage – zum Teil sogar Wochen – dauern, bis eine spürbare Linderung einsetzt.

Cromoglicinsäure-haltige Tropfen und Sprays wirken weniger gut als die verschreibungspflichtigen Glukokortikoid-haltigen Augentropfen und Nasensprays. Dafür ist Cromoglicin­säure aber insgesamt besser verträglich und eignet sich daher besonders für Kinder, bei denen man Kortikoide vermeiden will, weil sie bei längerem Gebrauch das Wachstum verlangsamen können.

Die meisten Cromoglicinsäure-Produkte enthalten das Konservierungsmittel Benzalkoniumchlorid. Wer hierauf wegen Unverträglichkeit verzichten muss oder solche Konservierungsmittel generell meiden will, kann auf konservierungsmittelfreie Nasensprayzubereitungen wie Allergo-Comod®, Cromo-ct®, Cromohexal® sanft oder Cromo-Ratiopharm® zurückgreifen. Bei den Augentropfen bieten die Hersteller konservierungsmittelfreie Eindosispipetten an. Damit sie das Auge nicht infizieren, müssen die Pipetten nach Gebrauch weggeworfen werden, auch wenn sie noch Lösung enthalten. Solche Eindosispipetten gibt es in Packungen zu 20 und 50 Stück. Sie verteuern allerdings die Behandlung bezogen auf die Kosten pro Tag auf das Vier- bis Fünffache.

In der folgenden Tabelle vergleichen wir die Kosten für Nasensprays mit 15 ml und Augentropfen mit 10 ml Lösung. Das preiswerteste Präparat wird jeweils mit 100% angegeben (kein Anspruch auf Vollständigkeit). Es fällt auf, dass die meisten Präparate relativ günstig angeboten werden. Teurer sind Vividrin® Augentropfen (6,06 Euro) und Nasenspray (7,65 Euro), für die viel Werbung gemacht wird. Für die beiden Cromo Pharm®-Produkte betragen die Listenpreise sogar 20,50 Euro und 15,37 Euro. In Apotheken, in denen wir stichprobenhaft nachgefragt haben, war Cromo Pharm® konsequenterweise nicht im Sortiment.


aktueller preisvergleich GPSP 2008,02



Der Stand der Informationen entspricht dem Erscheinungsdatum des Hefts.

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de