Zum Inhalt springen

Herzschrittmacher: Auf den Takt kommt es an

Was kann ein Herzschrittmacher?

Wenn das Herz zu langsam schlägt und zu wenig Blut pumpt, kann ein Schrittmacher helfen. Doch was macht der eigentlich genau und worauf muss man achten?

Wer erstmals einen Schrittmacher bekommt, ist im Mittel 70 Jahre alt, jede/r Zwanzigste ist sogar 90 Jahre oder älter. Der häufigste Anlass für die Implantation ist, dass die Betroffenen Symptome wie Schwindel oder Ohnmachtsanfälle (Synkopen) haben, weil ihr Herz zu langsam schlägt. Oft sind elektrische Leitungsstörungen im Herzen der Grund dafür. (…)

– Gute Pillen – Schlechte Pillen 04/2020 / S.04