Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2007 / 04 S. 08d

Kurz und knapp:

Allergisch auf Soja

Wer auf Birkenpollen allergisch reagiert, verträgt oft auch Äpfel, Erdbeeren, Haselnüsse, Karotten oder Sellerie nicht. Die Beschwerden reichen von Juckreiz oder Schwellungen der Lippen und im Mund-Rachen-Raum bis zum lebensbedrohlichen Schock. Diese "pollenassoziierte Nahrungsmittelallergie" oder "Kreuzallergie" beruht darauf, dass die Pflanzen ähnliche Eiweißstoffe enthalten. Auch Sojaeiweiß kann bei Birkenpollenallergien solche Kreuzreaktionen auslösen, schätzungsweise bei 2-3% der Europäer.

Sich zu schützen ist schwer: Jeder nimmt täglich wenige Gramm Soja auf, ohne es selbst auf den Speiseplan zu setzen. Denn Soja steckt in unzähligen Nahrungsmitteln (Getränken, Soßen, Gebäck usw.) Allerdings muss es deklariert sein. Daher sollten Birkenpollenallergiker das Etikett von Nahrungsmitteln beachten.10


Quellen
1    Presseinfo der Initiative proDente, 10.5.2007
2    British Medical Journal 2007, 334, S.818
3    REITOX Bericht für Deutschland 2006
4    Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft, www.dsg-info.de
5    BfR Stellungnahme Nr. 14/2007 vom 3.5.2007; http://www.cancer.gov/cancertopics/pdq/cam/laetrile)
6    www.bzga.de unter: Forschung, aktuelle Studien, Pressemitteilung 30. Mai 2007
7    http://www.bund.net/lab/reddot2/aktuell_pressemitteilungen_6379.htm
8    British Medical Journal 2007, Vol. 334, S. 654
9    Der Tagesspiegel 7.6.2007
10  BfR Stellungnahme Nr. 16/2007 vom 17. April 2007


Der Stand der Informationen entspricht dem Erscheinungsdatum des Hefts.

Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de