Zum Inhalt springen

Aufgefrischt (Seite 4)

Es gibt Themen, über die GPSP schon oft berichtet hat: Nahrungsergänzungsmittel mit Melatonin, Arzneimittelrisiken, E-Zigaretten oder Arzneimittelpreise. Unsere Leser:innen informieren wir über den Fortgang der Gesetzgebung oder neue Forschungsergebnisse.

Nicht immer gut verträglich: Rezeptfreie Aknemittel

Häufig eingesetzte Aknemittel wie Benzoylperoxid oder Salizylate, die äußerlich aufgetragen werden, reizen oft die Haut. Sie beginnt zu brennen, kann sich röten oder sogar schuppen. Wer eine empfindliche Haut hat, leidet darunter besonders und sollte ein Präparat vorziehen, dass niedriger dosiert ist. Schwere und potenziell lebensbedrohliche allergische Reaktionen und schwere Reizungen sind zum Glück sehr selten.

– GPSP 05/2014 / S.17

Berliner Ärztekammer wehrt sich gegen Irreführung

Im letzten Heft machten wir in „Werbung – Aufgepasst!“ (GPSP 6/2013, S. 28) auf eine perfide Werbestrategie aufmerksam: Als Fortbildung getarnte Beeinflussung von Ärztinnen und Ärzten. Als GPSP über die Veranstaltung von Medical Tribune berichtete, hatte diese noch nicht stattgefunden. Wir haben von der Ärztekammer Berlin (ÄKB) nun interessante zusätzliche Informationen erhalten, die unsere Befürchtungen bestätigen.

– GPSP 01/2014 / S.13