Zum Inhalt springen

Desvenlafaxin gegen Depression: Unterschiede herbeizaubern

Irreführende Werbung für Antidepressivum

Desvenlafaxin ist ein Medikament gegen Depressionen. In einer Werbebroschüre für die Ärzteschaft suggeriert der Anbieter, der Wirkstoff sei besser verträglich als das eng verwandte Venlafaxin. Was ist dran?

  • Keine Gewichtszunahme? Im Beipackzettel steht das Gegenteil.
  • Vorteile bei der Sicherheit? Der Vergleich ist irreführend.
  • Keine Folgen für den Sex? Im Beipackzettel steht das Gegenteil.
  • Signifikante Verbesserung? In den meisten Studien schneidet es nicht besser als Placebo ab.

Desvenlafaxin ist kein komplett neuer Wirkstoff, sondern entsteht auch im Körper, wenn das ältere Depressionsmedikament Venlafaxin eingenommen wird. Bei zwei direkt vergleichenden Studien zwischen den beiden Wirkstoffen schneidet Desvenlafaxin tendenziell schlechter ab. Auch gegenüber Placebo überzeugte Desvenlafaxin nicht und erhielt von der europäischen Behörde EMA 2009 wegen fraglicher Wirksamkeit keine Zulassung. Mit kaum besseren Daten erteilte Spanien 2012 eine dezentrale Zulassung. Deshalb darf das Mittel EU-weit verkauft werden. Lediglich in zwei der zehn den Behörden vorgelegten Kurzzeitstudien sind alle geprüften Dosierungen von Desvenlafaxin Placebo überlegen, in fünf der zehn zeigt sich überhaupt keine Wirksamkeit.1

Seit letztem Jahr gibt es Desvenlafaxin auch in Deutschland. Die oben abgebildete Werbung (Ausschnitt) animiert Ärzt:innen dazu, lieber Desvenlafaxin als Venlafaxin zu verordnen. Eine Tabelle soll angebliche Vorteile in der Sicherheit zeigen. Allerdings stammen die Daten nicht aus Studien, die die beiden Wirkstoffe direkt miteinander vergleichen, sondern jeweils mit Placebo. In der EMA-Bewertung von 2009 waren in aussagekräftigeren direkt vergleichenden Studien Nebenwirkungen mit beiden Wirkstoffen ähnlich häufig.2 Desvenlafaxin ist gut viermal so teuer wie Venlafaxin.1

Werbebroschüre des Anbieters aus dem Jahr 2022

 

Gestörte Sexualität: Risiko bei bestimmten Antidepressiva

PDF-Download

– Gute Pillen – Schlechte Pillen 06/2023 / S.28