Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2011 / 01 S. 14

Gepantschtes:

Schlank, sexy und muskulös

Panschereien sind kein Kavaliersdelikt

Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA warnte im Dezember 2010 erneut vor dem Gebrauch gepanschter Nahrungsergänzungsmittel und will gegen solche illegalen und gefährlichen Angebote systematischer vorgehen.

Die FDA mahnt zum einen die Anbieter solcher Nahrungsergänzungsmittel mit Warnbriefen konsequent ab, zum anderen will sie potenzielle Verbraucher direkt vor gepanschten Produkten warnen. Die Behörde nennt drei Produktgruppen, die besonders häufig illegal gehandelt werden und besonders häufig mit nicht auf den Packungen deklarierten stark wirksamen chemischen Bestandteilen versetzt sind: Mittel zum Abnehmen, zur Förderung von Erektion und Sexualität sowie Produkte, die für Bodybuilder propagiert werden.1

Panschereien von Nahrungsergänzungsmitteln sind keine Kavaliersdelikte. Die FDA berichtete kürzlich über Nebenwirkungen am Herzen sowie einen Todesfall, die mit der Einnahme Fruta Planta Kapseln in Verbindung gebracht wurden. Ein Anwender starb. Das angeblich pflanzliche Mittel enthielt – wie viele andere solcher Mittel, die zum Abnehmen angeboten werden – den inzwischen wegen gefährlicher Nebenwirkungen verbotenen Appetithemmer Sibutramin.2

In fast jeder Ausgabe warnt GPSP vor neu entdeckten gepanschten Nahrungsergänzungsmitteln. Alle Informationen und die Produktnamen finden Sie im Internet unter www.gutepillen-schlechtepillen.de. Dort steht Ihnen auch eine praktische Suchfunktion für gepanschte Produkte zur Verfügung. Inzwischen haben wir mehr als 500 Einträge zu illegalen Produkten gelistet, darunter 28 aktuell aufgenommene Produktnamen.

Neu gefundene gepanschte Produkte:

Amana Care Seven Slim Herbal Kapseln, Fat Burner No. 1, Fruta Planta, Goya-Bitter Melon Kapseln, Miyura Fit’x Kapseln, Quian Mei Yin Zi, Reduce Weight Fruta Planta, Slimming Beauty Bitter Orange Slimming Kapseln, Solo Slim Extra Strength

In diesen zur Gewichtsabnahme angebotenen Produkten fanden Kontrolleure den rezeptpflichtigen appetithemmenden Wirkstoff Sibutramin oder dessen chemische Varianten, ohne dass diese Bestandteile auf den Packungen angegeben sind. Sibutramin ist wegen lebensbedrohlicher Nebenwirkungen wie Blutdrucksteigerung und Schlaganfall seit Anfang 2010 selbst als verschreibungspflichtiges Arzneimittel nicht mehr im Handel (GPSP 1/2010, Seite 8). Goya-Bitter Melon und Miyura Fit’s sind zudem zusätzlich mit Phenolphthalein gepanscht. Dieses Abführmittel ist seit vielen Jahren wegen des Verdachts, Krebs auszulösen, nicht mehr im Handel. In dem als pflanzliches Mittel zur Gewichtsabnahme bezeichneten Fat Burner No. 1 (chinesischer Name: Quian Mei Yin Zi) entdeckten die Kontrolleure außer dem risikoreichen Appetithemmer Sibutramin sogar den erektionsfördernden Wirkstoff Sildenafil (Viagra®).

Durazest for Men, Man up now Kapseln, MasXtreme, Mr. Magic Male Enhancer from Don Wands, Once More, Pulse 8 for Women ResurreXX, Revivexxx Extra Strength, Shaguar, Signature Signergy, So Hard for Men, The Rock, TimeOut, Tonic 66, VIGRX, VIGRX Plus

In diesen angeblichen Nahrungsergänzungsmitteln zur sexuellen Stärkung, wurden die – nicht deklarierten – verschreibungspflichtigen Wirkstoffe Sildenafil (Viagra®), Tadalafil (Cialis®) oder deren chemische Varianten nachgewiesen. Wer gleichzeitig Medikamente wie beispielsweise Nitrate zur Vorbeugung von Angina pectoris einnimmt, riskiert einen lebensbedrohlichen Blutdruckabfall. In MasXtreme wurde zusätzlich der blutdrucksenkende Wirkstoff Phentolamin nachgewiesen.

Beijing 101 Hair Consultants Hair Growth Formula D-2653-B, Beijing 101 Hair Consultants Hair Growth Tonic E-0583-D, 101 Zhangguang Gold 101 Super Effective Hair Growth Agent, 101 Zhangguang Fabao 101D Doctor Zhao’s Chinese Traditional Herbal Care Formula

Diese Produkte werden als chinesische Kräutermedizin für das Haar beworben. Das ist gefährlicher Betrug am Verbraucher: Bei der Überprüfung der Zusammensetzung wurde in allen vier Präparaten Minoxidil entdeckt. Minoxidil (Lonolox®) ist ein verschreibungspflichtiges blutdrucksenkendes Mittel, das wegen schwerer Nebenwirkungen nur verordnet wird, wenn andere Blutdrucksenker nicht ausreichend wirken. Bekanntlich verstärkt eingenommenes Minoxidil den Haarwuchs – insbesondere aber an Stellen, an denen dies meist unerwünscht ist: im Gesicht und am Körper. Äußerlich angewendet wirkt Minoxidil (Regaine®) gegen Haarausfall nur unbefriedigend (GPSP 5/2009, S. 16). Aber selbst die äußerliche Anwendung geht mit zum Teil beträchtlichen Nebenwirkungen einher.


Quellen
1 FDA: Pressemitteilung vom 15. Dez. 2010
2 FDA: Pressemitteilung vom 31. Dez. 2010




GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de