Doping

Das Schlagwort ‘Doping’ wird in folgenden Artikeln behandelt und absteigend nach Aktualität angezeigt.

Heft 2014/02 Gepanschtes: Doping wider Willen - weil Transparenz fehlt

Wenn es um den Handel mit gefälschten und illegalen Arzneimitteln geht, sind Behörden weltweit aktiv und in verschiedenen Netzwerken miteinander verbunden. Arzneimittel-, Polizei- und Zollbehörden arbeiten zusammen. Auch gibt es eine Taskforce der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die jährlich zu abgesprochenen Terminen in mehreren Staaten gegen Arzneimittelfälschungen vorgeht Weiterlesen

Heft 2013/03 Kurz und knapp: (Kein) Doping? Schmerzmittel im Sport

Wir hatten bereits berichtet, dass jeder zweite Läufer im Bonn- Marathon von 2010 vor dem Rennen ein Schmerzmittel eingenommen hatte (GPSP 6/2010, S.8). Weiterlesen

Heft 2011/04 Nachgefragt: Einstieg in eine Doping-Kultur

Wer Sport treibt, verbrennt mehr Kalorien als eine ‚Couch-Potato’. Keine Frage. Auch der Bedarf an Vitaminen und Spurenelementen kann steigen. Weiterlesen

Heft 2011/04 Sinn und Unsinn nah beieinander

Firmen, die Eiweißpräparate und andere Nahrungsergänzungsmittel für Sportler anbieten, werben gerne damit, dass ihre Produkte in der Kölner Liste® stehen – eine zweischneidige Angelegenheit. Weiterlesen

Benutzen Sie auch die Volltext-Suche für Doping


Veröffentlicht: 6. July 2017

  • Durchleuchtet

    Als Wilhelm Conrad Röntgen Strahlen entdeckte, die Körper durchleuchten können, war die Welt begeistert. Erst später

  • Update zu Misoprostol

    Der Wirkstoff Misoprostol wird in der Geburtshilfe schon lange eingesetzt. Er gilt als wirksam und sicher. 2020 gab es

  • Geldflüsse in der Medizin

    Wenn Ärztinnen und Ärzte finanzielle Beziehungen zu Pharmaunternehmen haben, kann das ihre Einschätzungen zu

  • Werbung – Aufgepasst!

    Reicht ein „starkes Abwehrsystem“ aus, damit Großeltern auch ungeimpft „unbeschwert die Enkelkinder treffen"

  • Aus aktuellem Anlass:

    Leser:innen fragen uns, ob wir nicht über die Impfungen gegen Covid-19 berichten könnten.

  • Mammografie – je früher, desto besser?

    Frauen sollten bereits ab 40 und nicht erst ab 50 regelmäßig am Mammografie-Screening teil-nehmen, um Brustkrebs früh zu erkennen. Das suggeriert die