Asthma bronchiale

Das Schlagwort ‚Asthma bronchiale‘ wird in folgenden Artikeln behandelt und absteigend nach Aktualität angezeigt.

Heft 2017/03 Kurz und knapp: Asthma bronchiale

Asthma bronchiale ist eine chronische Erkrankung der Atemwege – das heißt, man wird es normalerweise nicht wieder los. Die meisten Betroffenen benötigen Inhalationspräparate, die zwar bei Luftnot, Husten oder Engegefühl in der Brust helfen, aber nicht von jedem gut vertragen werden. Weiterlesen

Heft 2008/03 Allergisches Bronchialasthma Hausstaubmilben ist kaum beizukommen

In unseren Matratzen leben üblicherweise mehrere tausend Milben. Das sind sehr kleine Spinnentierchen, die gerade einmal 0,2-0,3 mm groß und daher mit bloßem Auge nicht zu erkennen sind. Sie leben auch in Polstermöbeln und Kissen, Teppichen, Plüschtieren u.a. Die Tierchen ernähren sich hauptsächlich von den Hautschuppen, die wir ständig und vor allem beim Schlafen abstoßen. Weiterlesen

Heft 2006/05 Asthma bronchiale Rauchen

Mittlerweile hat es sich herumgesprochen, dass nicht nur Selbst-Rauchen schädlich ist, sondern auch Mit-Rauchen. Bei Kindern aus Raucherfamilien entwickeln sich zum Beispiel die Lungen schlechter, sie haben häufiger Asthma und ein höheres Risiko für den plötzlichen Kindstod. Weiterlesen

Heft 2006/03 Werbung - Aufgepasst!

Werbung mit Stars: Symbicort® Weiterlesen

Benutzen Sie auch die Volltext-Suche für Asthma bronchiale


Veröffentlicht: 6. Juli 2017

  • Was wusste das Bundesgesundheitsamt?

    Das Hormonpräparat Duogynon wurde in den 1960er- und 1970er-Jahren als Schwangerschaftstest genutzt. Bis

  • Pflaster für den Darm?

    Diese Geschichte beginnt bei den Fernsehnachrichten und endet bei alten Bekannten. Bei der Recherche zum

  • Gepanschtes:

    Das Schweizerische Heilmittelinstitut Swissmedic warnte kürzlich dringend vor der Einnahme von

  • Nachgefragt: Immer auf dem Laufenden

    Klug durchdachte Digitalisierung kann die medizinische Versorgung verbessern. Davon ist die Hausärztin Irmgard

  • Kurz und knapp: Alles zu laut

    Überempfindlich auf Geräusche zu reagieren, ist ein sehr unangenehmes Leid und wird zu Recht als „qualvoll“

  • Don’t panic – oder blinder Alarm!

    Es kann gute Gründe geben, in Panik zu geraten. Bei einer ausweglos erscheinenden Gefahr zum Beispiel – zum