Warenkorb anzeigen „Thema Depression“ wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Gesamtheft 02/2021

5,00  inkl. 7% MwSt.
FOLGE DEM GELD
Artikelnummer: 2021,02
Artikelnummer: 2021,02 Kategorien: ,

Beschreibung

Liebe Leserin, lieber Leser,
Geld verschwindet meist nicht so offensichtlich in weißen Kitteln wie auf der Titelseite gezeigt. Die Transparenz ist bei solchen Geldflüssen bestenfalls lückenhaft. Es wäre allerdings naiv anzunehmen, dass Zahlungen von Pharmafirmen Mediziner:innen völlig unbeeinflusst lassen.
Aus aktuellem Anlass: Was ist mit der Corona-Impfung?
Leser:innen fragen uns, ob wir nicht über die Impfungen gegen Covid-19 berichten könnten. Das Problem: GPSP erscheint nur alle zwei Monate, die Erkenntnisse zu Corona entwickeln sich derzeit aber schnell weiter. Die Informationen hier im Heft wären möglicherweise schon veraltet, wenn Sie es in Ihren Händen halten.
Remdesivir: Viel Geld für nichts
Was hilft bei Covid-19? Ein Arzneimittel wird zuerst in den Himmel gelobt, später spricht sich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nach unvorteilhaften Zwischenergebnissen einer Studie gegen den Einsatz aus. Der Anbieter kennt die Studiendaten schon vor ihrer Veröffentlichung. Das hindert ihn nicht, einen milliardenschweren Deal mit der noch ahnungslosen EU-Kommission abzuschließen: der Fall Remdesivir.
Vorhofflimmern behandeln
Bei der Herzrhythmusstörung Vorhofflimmern gibt es eine Reihe von Behandlungsmöglichkeiten. Sie verfolgen zwei unterschiedliche Ziele: Entweder wird versucht, den normalen Sinusrhythmus wiederherzustellen und möglichst über längere Zeit zu stabilisieren oder den bei Vorhofflimmern meist zu schnellen Herzschlag, also die Herzfrequenz, zu normalisieren. Bei dieser Strategie ist die Beseitigung des Vorhofflimmerns nicht das eigentliche Ziel.
Aufgefrischt: Update zu Misoprostol
Der Wirkstoff Misoprostol wird in der Geburtshilfe schon lange eingesetzt. Er gilt als wirksam und sicher. 2020 gab es jedoch Aufregung um mögliche schwere Nebenwirkungen bei Überdosierung. Wichtige Gründe dafür: Es fehlte ein zugelassenes Präparat in passender Dosierung und eine gültige Leitlinie zur korrekten Anwendung. Beides hat sich nun erfreulicherweise geändert.
Glosse: Kommunikation ist manchmal Glückssache
Ich war bei einem Erstgespräch eines lieben Freundes dabei, der wegen Bandscheibenvorfall ins Krankenhaus musste. Er ist Tetraspastiker von Geburt an.
Kritik an Gesundheitsprodukten unerwünscht
Anwaltliche Schreiben, Abmahnungen oder gar Klagen: Bei unliebsamer Kritik ziehen die Anbieter von Nahrungsergänzung und Co. gerne die rechtliche Keule. Vor Gericht sind sie dann aber nicht unbedingt erfolgreich, wie der Fall „Medizin transparent“ zeigt.
Durchleuchtet
Als Wilhelm Conrad Röntgen Strahlen entdeckte, die Körper durchleuchten können, war die Welt begeistert. Erst später wurde klar, dass die Strahlen nicht nur eine medizinische Revolution, sondern auch eine Gesundheitsgefahr darstellten.
Kurz und knapp: Immer noch illegale CT zur Früherkennung
Bereits 2019 hatte das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) darauf aufmerksam gemacht: Manche Arztpraxen und Kliniken bieten für Selbstzahler:innen Früherkennungsuntersuchungen zu verschiedenen Krankheiten mittels Computertomografie (CT) an.
Kurz und knapp: Werbung mit Corona: Häufige Tricks
Nahrungsergänzungsmittel dürfen nicht als Hilfe gegen Krankheiten beworben werden – schließlich sind sie Lebensmittel und keine Medikamente. Entsprechende Werbung findet sich trotzdem, gerade in der Corona-Pandemie.
Kurz und knapp: Wenn der Markt sich nicht selbst regelt
Wenn der Patentschutz neuer Wirkstoffe ausläuft, können andere Firmen ebenfalls Arzneimittel mit diesem Inhaltsstoff auf den Markt bringen.
Kurz und knapp: Cannabidiol: Keine Nahrungsergänzung
Kapseln, Öle, Zusätze für E-Zigaretten: Im Internet und in Hanfshops werden zahlreiche Produkte mit Cannabidiol (CBD), einem Inhaltsstoff von Cannabis angeboten.
Kurz und knapp: Neues zu IGeL-Angeboten
Nicht alles, was in Arztpraxen angeboten wird, bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen. Patient:in­­nen müssen die Kosten für diese individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) dann selbst tragen. Beispiel Früherkennung auf Krebs an Eierstöcken und/oder Gebärmutterkörper per Ultraschall:
Selen bei Hashimoto?
Die Einnahme von des Spurenelements Selen soll sich bei der Hashimoto-Krankheit günstig auf die Funktion der Schilddrüse auswirken. Belegt ist das jedoch nicht. Auch gibt es möglicherweise Risiken.
Geldflüsse in der Medizin
Wenn Ärztinnen und Ärzte finanzielle Beziehungen zu Pharmaunternehmen haben, kann das ihre Einschätzungen zu medizinischen Behandlungen verzerren. Das ist seit Langem bekannt. Bisher werden solche Beziehungen in Deutschland nicht systematisch erfasst. Das lässt Raum für unvollständige Angaben und verschwiegene Interessenkonflikte. Und genau diesen will das Rechercheprojekt „Follow the Grant“ auf die Spur kommen.
Was genau macht „Follow the grant“?
Das Team hat drei Jahre gebraucht von der ersten Idee bis zur Fertigstellung der Datenbank. Was war neben Finanzierungsfragen die größte Herausforderung bei dem Projekt
Faktencheck Gesundheitswerbung
Das Internet ist voll mit hilfreichen Informationen in Sachen Gesundheit – aber es birgt auch jede Menge Informationsmüll, irreführende Angebote und schädliche Produkte: Das neue Projekt „Faktencheck Gesundheitswerbung“ der Verbraucherzentrale1 will hier aufräumen.
Hormone – ihr Einfluss auf mein Leben
Hormone – und dann noch 309 Druckseiten. Was für ein Schinken ist das denn? Es ist ein Sachbuch, kein medizinisches Fachbuch. Autor Prof. Harald J. Schneider ist Facharzt für Endokrinologie, also ein Hormonspezialist.
Screening auf Hepatitis B und C für alle ab 35
Ende 2020 hat der Gemeinsame Bundesausschuss beschlossen, dass künftig gesetzlich Versicherte im Rahmen der Gesundheitsuntersuchung einmalig auf Hepatitis B und C getestet werden können. Wie gut ist belegt, dass das tatsächlich nützt?
Leserbriefe
Guten Tag, in letzter Zeit werde ich oft von meinen Patienten, die ich wegen Diabetes behandele, gefragt, was SugaNorm ist und warum es in Deutschland nicht verwendet wird.
Heilpraktiker Gross und Neurasan®
Wer im Internet Tipps und Angebote sucht, um sich das Rauchen abzugewöhnen, findet dort Mittel und Methoden, für die viel versprochen wird. So verspricht beispielsweise die Neurasan®-Methode des Heilpraktikers Markus Gross, Nichtraucher zu werden, „ohne zu leiden“.1 Und das mit „über 90 Prozent Erfolgsquote“. Sogar Entzugserscheinungen sollen „nicht erlebt oder lediglich sehr schwach empfunden“ werden.
Werbung – Aufgepasst! Falsche Fährte gegen Covid-19
Reicht ein „starkes Abwehrsystem“ aus, damit Großeltern auch ungeimpft „unbeschwert die Enkelkinder treffen“ können? Dass es um Covid-19 geht, wird durch die Aussage „Corona hält uns weiter in Atem“ überdeutlich. Solange man noch nicht geimpft sei, bleibe man „am besten mit natürlich gestärktem Immunsystem und Atemwegen“ „stark“. Das legt die Werbung für Pulmovir® immun nahe.1 Aber kann ein simples Nahrungsergänzungsmittel vor Corona schützen?