Gentest

Das Schlagwort ‚Gentest‘ wird in folgenden Artikeln behandelt und absteigend nach Aktualität angezeigt.

Heft 2018/03 Tamoxifen-Gentest – teure Ungewissheit

Für teures Geld wird ein Gentest angeboten, der bei Patientinnen mit hormonsensitivem Brustkrebs den Nutzen von Tamoxifen individuell vorhersagen soll. Sie müssen den Test in der Regel selbst zahlen, da die Krankenkassen keinen Sinn darin sehen. Worum geht es? Weiterlesen

Heft 2017/06 Gentests bei Depressionen

Wollen Ärzte eine Depression medikamentös behandeln, kommen verschiedene Wirkstoffe in Frage. Doch die Auswahl des am ehesten geeigneten Mittels ist im Praxisalltag kompliziert. Können die derzeit bei Ärzten stark beworbenen neuen Gentests vor Beginn der Therapie die Situation verbessern? Weiterlesen

Heft 2014/02 Das maßgeschneiderte Arzneimittel? Was Gentests versprechen – und was sie halten

Ohne Zweifel birgt die Entschlüsselung unserer Erbanlagen neue diagnostische Möglichkeiten: Vom Vaterschaftstest über erblich bedingte Krankheiten bis hin zur Frage, welche Rolle die Gene für die Wirkung von Arzneimitteln spielen (Pharmakogenetik). Apotheken bieten bereits Tests mit dem Namen „Therapiesicherheit“ an, beispielsweise für das Herzmedikament Clopidogrel. In der Forschung ist das Thema Gendiagnostik sehr wichtig, doch was bringt diese Art „individualisierte Medizin“ heute? Weiterlesen

Benutzen Sie auch die Volltext-Suche für Gentest


Veröffentlicht: 6. Juli 2017

  • Wie „Alternativmedizin“ Patienten gefährdet

    Praktisch jede medizinische Therapie hat mögliche Nebenwirkungen, wenn sie wirksam ist. Aufgabe von

  • Die Spritze gegen Migräne

    Innerhalb von sieben Monaten sind drei neue Wirkstoffe zur Vorbeugung von Migräne auf den Markt gekommen.

  • Lungenkrebs durch Rauchen?

    In den 1940er Jahren hatte Großbritannien die höchste Lungenkrebsrate der Welt. Zu dieser Zeit rauchten dort

  • Frohes Fest und einen guten Start ins Neue Jahr

    Bis zum 2. Januar 2020 setzt das GPSP-Team auf Entspannung.

  • Unter die Haut

    Die Hormontherapie in den Wechseljahren wird zu Recht kritisch betrachtet. Fällt die Nutzen-Schaden-Bilanz

  • Nachgefragt: Es geht ihnen um Abzocke

    Internetseiten von Selbsthilfegruppen locken immer wieder unseriöse Geschäftemacher an. In den Foren