Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2012 / 01 S. 02

Nachwirkungen:

Da klingeln die Ohren

© haggar 66

Im Oktober 2011 erhielten wir vom Anbieter von Sonosan® als Reaktion auf unseren Artikel „Da klingeln die Kassen“ (GPSP 3/2011, S. 5) eine als Sonderveröffentlichung bezeichnete Werbebeilage aus der Ärztezeitschrift HNO Kompakt 4/2011. Minimalanforderungen an eine aussagekräftige wissenschaftliche Studie werden durch diesen Text nicht erfüllt. Wir teilten dies SanimaMed Healthcare mit, dem Produzenten des als Tinnitus-Mittel propagierten diätetischen Lebensmittels. Ebenso, dass wir es für unseriös halten, mit Prominenten zu werben.

Einen Monat später flatterte uns eine Unterlassungserklärung des Herstellers ins Haus. GPSP dürfe nicht mehr schreiben, dass die Versprechung en des Produkts zu Tinnitus nicht belegt seien. Das haben wir selbstverständlich nicht unterschrieben. Im Gegenteil – wir haben die zuständigen Behörden gebeten, zu prüfen, ob der Verkauf von Sonosan® mangels überzeugender Beweise zur Wirksamkeit den EU-Richtlinien über diätetische Lebensmittel widerspricht.


Der Stand der Informationen entspricht dem Erscheinungsdatum des Hefts.

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de