Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2012 / 06 S. 26a

Nachwirkungen:

Allvent® – Anbieter korrigiert die Werbung

Anbieter von Gesundheitsprodukten nehmen in ihrer Werbung gerne den Mund recht voll. So versprach die Reklame für Allvent® ein Mittel „zur effektiven Vorbeugung und akuten Behandlung von Heuschnupfen“1 – obwohl es sich bei Allvent® nicht um ein Arzneimittel handelt. In unserer Rubrik Werbung – Aufgepasst! (GPSP3/2012 S. 16) hatten wir auf diese irreführenden Werbeversprechungen hingewiesen und bei den Aufsichtsbehörden Meldung erstattet. Offenbar hat der Anbieter, das Pharmaunternehmen Weber & Weber, nun reagiert. In der Werbung auf der Webseite2 ist die „effektive Vorbeugung“ gestrichen und durch eine nebulöse Formulierung („bereitet das Immunsystem auf die Heuschnupfensaison vor“) ersetzt worden. Außerdem ist dort jetzt nur noch die Rede von einer „diätetischen Behandlung der saisonalen Rhinitis, z.B. Heuschnupfen“. Das ist ein wichtiger Unterschied. Denn Allvent® ist aus rechtlicher Sicht als „diätetisches Lebensmittel“ eingestuft. Während Arzneimittel auf Grundlage einer Prüfung der Wirksamkeit und Risiken behördlich zugelassen werden, unterliegen diätetische Lebensmittel einer derart strengen Prüfung nicht.


Quellen
1 Werbebeilage in Apotheken Umschau 15.4.2012
www.allvent.de (Stand 30.10.2012)


Der Stand der Informationen entspricht dem Erscheinungsdatum des Hefts.

Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de