10. Oktober 2016

Tuberkulose

Multiresistente Erreger

Tuberkulose: Multiresistente Erreger

Weltweit sterben jedes Jahr geschätzt 1,5 Millionen Menschen an Tuberkulose (Tbc oder TB). Sehr viel mehr erkranken an der ansteckenden Lungenkrankheit – hauptsächlich in armen Ländern, aber zunehmend auch in Südost- und Osteuropa. (GPSP 5/2015, S. 19)

© J. Schaaber
© J. Schaaber

Früher war TB auch in Deutschland allgegenwärtig. Im 19. Jahrhundert lebten hierzulande insbesondere die Arbeiter und ihre Familien unter unhygienischen und sehr beengten Wohnverhältnissen in den ständig wachsenden Städten. Viele junge Menschen – körperlich geschwächt durch miserable Arbeitsbedingungen – erkrankten an Tuberkulose und steckten ihre Kollegen und Angehörigen an. Ärzte und die Politik setzten damals auf Hygiene, saubere Luft und gutes Essen. In neuerbauten Lungenheilanstalten sollten sich die Kranken erholen und ihre Arbeitskraft wieder hergestellt werden. Endgültig geheilt wurden sie allerdings meist nicht.

Mehr dazu im aktuellen Heft


  • Vom Glück der Unordnung

    Durch Alexander Fleming haben einige früher tödliche Infektionskrankheiten ihren Schrecken verloren: 1928

  • Was im Rauch aufgeht

    Was E-Zigaretten, Tabakerhitzer und Wasserpfeifen langfristig für die Gesundheit bedeuten, weiß derzeit

  • Gepanschtes:

    „Globaler Handel braucht globale Vernetzung der Überwachung“, so informiert das Bundesamt für

  • Smartphone statt Pille?

    Immer mehr Frauen nutzen Apps, um Daten zu ihrem Zyklus zu verwalten oder Hinweise auf ihre fruchtbaren

  • „Aber zum Teufel, es gibt keine Löcher im Herzen!“

    Die Erkenntnis, dass das Blut im Körper zirkuliert, ist erst rund 350 Jahre alt. Vorher glaubte man, dass die Leber

  • Bange machen gilt nicht

    Werdende Mütter möchten gerne alles richtig machen. Da hakt sich die Werbung gerne „hilfreich“ ein und dehnt die

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Ausgabe 2019/06




AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de