18. Dezember 2017

Antidepressiva und Selbsttötung

Zulassungsverfahren und zuständige Behörden in der Kritik

© FelixMittermeier/ pixabay.com
© FelixMittermeier/ pixabay.com

Ging bei der Zulassung von Antidepressiva aus der Wirkstoffgruppe der SSRI alles mit rechten Dingen zu? Das wollte die DIE LINKE-Bundestagsfraktion genauer wissen und stellte eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung. Aber die gab nur ausweichende Antworten. Gute Pillen – Schlechte Pillen wird darüber in der nächsten Heftausgabe 1/2018 Genaueres berichten. Wer mehr wissen will, kann den Artikel aber jetzt schon kostenfrei online lesen.

Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI-Antidepressiva) sind Medikamente, die oft bei psychischen Erkrankungen wie Depression oder Angsterkrankungen verordnet werden.

Mehr dazu im aktuellen Heft


  • Werbung – Aufgepasst!

    Vielleicht sind Sie auch schon einmal beim Stöbern in YouTube auf diesen smarten jungen Mann vor Palmen

  • Für den Notfall eingepflanzt

    Ein implantierter Defibrillator, kurz ICD oder „Defi“, ist lebensrettend, wenn das Herz viel zu schnell schlägt oder

  • Vom Glück der Unordnung

    Durch Alexander Fleming haben einige früher tödliche Infektionskrankheiten ihren Schrecken verloren: 1928

  • Was im Rauch aufgeht

    Was E-Zigaretten, Tabakerhitzer und Wasserpfeifen langfristig für die Gesundheit bedeuten, weiß derzeit

  • Gepanschtes:

    „Globaler Handel braucht globale Vernetzung der Überwachung“, so informiert das Bundesamt für

  • Smartphone statt Pille?

    Immer mehr Frauen nutzen Apps, um Daten zu ihrem Zyklus zu verwalten oder Hinweise auf ihre fruchtbaren

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Ausgabe 2019/06




AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de