13. Dezember 2012

Nichtraucher werden

ja ich will

© Knut Wiarda – Fotolia.com

Wer von der Zigarette loskommen will, braucht vor allem eins: Motivation. Die meisten schaffen es dann ohne medikamentöse Unterstützung, oft allerdings erst nach mehreren Versuchen. Arzneimittel können die Erfolgschancen erhöhen. Ihr Nutzen wird meist überschätzt.

Machen wir uns nichts vor: Rauchen macht krank und verkürzt das Leben.1 Gegenbeispiele wie der pausenlos qualmende und inzwischen über 90-jährige Altbundeskanzler Helmut Schmidt dürfen nicht darüber hinwegtäuschen. So starben britische Ärzte, die geraucht hatten, etwa um 10 Jahre früher als ihre nicht rauchenden Kollegen.2 Bereits ein bis vier Zigaretten pro Tag erhöhen das Risiko für Lungenkrebs deutlich.3 Mit jeder weiteren Zigarette steigt die Gefährdung für verschiedene Krebsarten sowie für Lungen- und Gefäßerkrankungen.

Quellen
1 Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (2010) Empfehlungen zur Therapie der Tabakabhängigkeit
2 Doll R u.a. (2004) BMJ; 328, S. 1519
3 arznei-telegramm (2012) 43, S. 49 und S. 59

  • Keine gute Idee

    Die Ultraschalluntersuchung der Eierstöcke als sogenanntes Screening – also ohne dass irgendwelche

  • Leserbriefe:

    Ich beziehe seit mehreren Jahren Ihre Zeitschrift „Gute Pillen – schlechte Pillen“, und ich möchte nun das

  • Werbung – Aufgepasst!

    Den Speck „Einfach, schnell, dauerhaft und gesund“ loswerden. Und noch besser: Refigura® soll das

  • Einschränkungen für gängige Antibiotika

    Ob Blasenentzündung oder Bronchitis – zu oft landen Antibiotika aus der Gruppe der Fluorchinolone auf dem

  • Kein Kraut gewachsen

    Die Werbung hört sich großartig an: Die homöopathischen Tropfen Glycowohl® sollen gegen

  • Das Erbe von Contergan

    Anfang der 1960er Jahre erschütterte die Contergan-Katastrophe das Vertrauen in Arzneimittel. Das als

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Ausgabe 2019/05




AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de