16. September 2019

Nachgefragt:

Warum wir uns zu viel um Ernährung sorgen

© YinYang/ iStockphoto.com
© YinYang/ iStockphoto.com

Jeder möchte gesund sein und lange leben. Eine Möglichkeit scheint zu sein, sich vorteilhaft zu ernähren. Aber was wissen wir eigentlich über gesunde Ernährung und wie sicher ist dieses Wissen? Dazu haben wir John Ioannidis befragt, der seit Langem erforscht, wie Studien angelegt und durchgeführt werden und was man dabei alles falsch machen kann.

GPSP:  Wie kommt es, dass ich an einem Tag in der Zeitung lese, Kaffee sei gesund und verlängere mein Leben und am nächsten Tag steht in derselben Zeitung das Gegenteil?

Es gibt mehrere Gründe dafür, warum Studien zu gegenteiligen Aussagen kommen. Das Grundproblem ist, dass die meisten Ergebnisse aus Beobachtungsstudien stammen und das bedeutet, dass es sich nicht um experimentelle, randomisierte Studien handelt. Beobachtungstudien sind anfällig für Verzerrungen und Störfaktoren, sogenannte Confounder.

Mehr dazu im aktuellen Heft


  • Bange machen gilt nicht

    Werdende Mütter möchten gerne alles richtig machen. Da hakt sich die Werbung gerne „hilfreich“ ein und dehnt die

  • Wenn Argumente nicht überzeugen

    Bei einer Herzschwäche – auch Herzinsuffizienz genannt – ist eine konsequente medikamentöse Therapie

  • Drei Fragen zu Gesundheits- und Medizin-Apps

    Ersetzen Gesundheits- und Medizin-Apps auf dem Smartphone demnächst den Arztbesuch? Das suggerieren

  • Keine gute Idee

    Die Ultraschalluntersuchung der Eierstöcke als sogenanntes Screening – also ohne dass irgendwelche

  • Leserbriefe:

    Ich beziehe seit mehreren Jahren Ihre Zeitschrift „Gute Pillen – schlechte Pillen“, und ich möchte nun das

  • Werbung – Aufgepasst!

    Den Speck „Einfach, schnell, dauerhaft und gesund“ loswerden. Und noch besser: Refigura® soll das

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Ausgabe 2019/05




AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de