22. Juni 2020

Kurz und knapp: Sonnencreme & Co.

Nutzen und Risiken

© Jörg Schaaber

Keine Frage, vor dem UV-Licht der Sonne braucht unsere Haut Schutz. Eine Möglichkeit sind Sonnencremes und andere Lichtschutzmittel, die insbesondere helle Haut vor Sonnenbrand und verschiedenen Hautkrebsformen schützen. Was den schwarzen Hautkrebs angeht, ist die Datenlage leider nicht eindeutig. Unbefriedigend ist vor allem, dass die Risiken von chemischen UV-Filtern in den Cremes nicht ausreichend geklärt sind.3

Die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA, die gezielte Untersuchungen der Hersteller fordert, warnte kürzlich, dass von diesen Stoffen mehr ins Blut gelangt, als der Grenzwert für Unbedenklichkeit zulässt. Das besagte eine Studie, bei der 75% der Köperoberfläche mit Lichtschutzmitteln eingecremt oder eingesprüht worden war.

Mehr dazu im aktuellen Heft


  • Umstrittene Empfehlung

    So alt wie das Thema Rauchen sind auch die Diskussionen über die beste Methode, davon wieder

  • Schmerzhafte Tage

    Wärmflasche, Sofa und Schmerztabletten – das gilt als bewährte Strategie, wenn mit der Menstruation starke

  • Noch Pubertät oder schon Borderline?

    Wer kennt nicht die Klagen von Eltern, deren Kinder in die Pubertät kommen – und ihre Verunsicherung

  • Gepanschtes:

    Wegen starker unerwünschter Wirkungen, die mit einem angeblich rein pflanzlichen Tee in Verbindung gebracht

  • Mit Vollgas in den Nährstoffmangel?

    Wer sich vegan ernährt, verzichtet auf Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Eier. Was Tierwohl und Klimaschutz

  • Das Leben als Lottospiel?

    Der Preis neuer Arzneimittel steigt und steigt. Noch merken wir das hierzulande meist nicht, weil die


Ausgabe 2020/04




AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de