6. November 2013

„Grundrecht auf Gesundheit“

Petition oder Geschäftemacherei?

gpsp
© Dark Vectorangel – Fotolia.com

 

Seit einigen Wochen macht der Verein „Grundrecht auf Gesundheit“ auf sich aufmerksam. In E-Mails und mit Videobotschaften im Internet entwirft er ein Schreckensszenario: Europäische Union und Pharmaindustrie bedrohen angeblich Demokratie und Gesundheit. Per Gesetz werde Verbrauchern und Verbraucherinnen der Zugang zu Informationen über „Naturmittel“ verwehrt. Worum geht es genau? Und ist dieser Verein so uneigennützig, wie er tut?

Das Bedenklichste vorab: Im Internet ruft der Verein zur Unterschrift einer Petition auf. Ursprünglich lautete sie „Petition zum Schutz der natürlichen Gesundheit“ und warb mit dem Slogan: „Jeder hat das Recht, sich alternativ zu behandeln“.1 Im Oktober heißt sie nach diversen Veränderungen in der schriftlichen Fassung nur noch „Petition“.2 Nicht nur der Titel, sondern auch der Text der Petition wurden bei laufender Unterschriftensammlung verändert. Das ist schon Grund genug, sich die Initiatoren und deren Argumente näher anzusehen.

Mehr dazu im GPSP Heft 6/2013

Quellen
1 www.grundrecht-gesundheit.de (Zugriff 22.8.2013)
2 www.grundrecht-gesundheit.de (Zugriff 28.10.2013)
3 www.who.int/hhr/en
4 GPSP (2012) Aktuelle Meldung vom 25. Mai https://gutepillen-schlechtepillen.de/pages/topics/25.5.2012-eu-verbietet-falsche-versprechungen-2.php
5 http://ec.europa.eu/nuhclaims/?event=search
6 www.efsa.europa.eu/de/topics/topic/nutrition.htm
7 www.carstens-stiftung.de/artikel/stellungnahme-zur-petition-grundrecht-auf-gesundheit.html
8 www.fid-gesundheitswissen.de
9 www.fid-gesundheitswissen.de/shop
10 www.fid-gesundheitswissen.de/produkte/fs/ (Zugriff 23.10.2013)
11 www.fid-gesundheitswissen.de/spezial/talk/pet_13_33/index.html?ehkzneu=GNL5434 (Zugriff 23.10.2013)
12 www.besserverkaufen.biz/chefredaktion.html 13 E-Mail von proV Nutraceutical (ohne Datum)

  • Keine gute Idee

    Die Ultraschalluntersuchung der Eierstöcke als sogenanntes Screening – also ohne dass irgendwelche

  • Leserbriefe:

    Ich beziehe seit mehreren Jahren Ihre Zeitschrift „Gute Pillen – schlechte Pillen“, und ich möchte nun das

  • Werbung – Aufgepasst!

    Den Speck „Einfach, schnell, dauerhaft und gesund“ loswerden. Und noch besser: Refigura® soll das

  • Einschränkungen für gängige Antibiotika

    Ob Blasenentzündung oder Bronchitis – zu oft landen Antibiotika aus der Gruppe der Fluorchinolone auf dem

  • Kein Kraut gewachsen

    Die Werbung hört sich großartig an: Die homöopathischen Tropfen Glycowohl® sollen gegen

  • Das Erbe von Contergan

    Anfang der 1960er Jahre erschütterte die Contergan-Katastrophe das Vertrauen in Arzneimittel. Das als

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Ausgabe 2019/05




AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de