11. September 2017

Gepanschtes: Kriminell

Vier auf einen Streich

©Elke Brüser, aufgenommen im La Volerie des Aigles/Frankreich
© Elke Brüser, aufgenommen im La Volerie des Aigles/Frankreich

Weil eine Frau durch ein angeblich traditionelles Kräutermittel schwer geschädigt wurde, warnte eine Internetplattform aus Singapur vor dem Produkt „PHQ 1001 Khasiat Penawar Herba Qaseh Serata Herb“, das tatsächlich „starke westliche Arzneistoffe“ enthält.1 Das so genannte Kräutermittel wird unter anderem gegen Schmerzen, Impotenz, Nierenerkrankung und Schlaganfall propagiert. Die ältere Frau hatte es gegen ihre Schmerzen eingenommen.

Dass die Beschwerden unter der Einnahme des Produkts erstaunlich rasch abklangen, überzeugte sie von dem angeblich harmlosen „traditionellen“ Mittel und sie schluckte es anschließend längere Zeit. Währenddessen nahm sie rasch zu und ihr Gesicht rundete sich zu einem Mondgesicht – typische Anzeichen für unerwünschte Folgen der langzeitigen Einnahme eines Kortisonpräparats. Dazu passt auch, dass ihr Arzt eine Diabeteserkrankung feststellte. Auffällig war schließlich: Bekannten, denen sie das Produkt empfohlen hatte, nahmen ebenfalls an Gewicht zu.

Mehr dazu im aktuellen Heft


  • Gepanschtes:

    Vor wenigen Wochen hat das Regierungspräsidium Tübingen vor „Rammbock“ gewarnt, einem im Internet

  • Nachgefragt:

    Die Ärztin Natalie Grams will, dass homöopathische Produkte nicht mehr wie Arzneimittel ausschließlich in...

  • Impfen gegen Gürtelrose?

    Wer die Windpocken durchgemacht hat, kann im fortgeschrittenen Alter Gürtelrose (Herpes zoster )

  • Werbung – Aufgepasst!:

    Basilikum ist eine leckere Essenszutat. Aber kann das Gewürz auch Haarausfall verhindern? Diesen Eindruck

  • Die Schattenseite der MRT

    MRT ist die geläufige Abkürzung für den sperrigen Begriff Magnetresonanztomografie. Doch wie

  • Kolumbus und die „Franzosen-Krankheit“

    Die „Lust“ auf Entdeckungen und Eroberungen forderte ab dem 15. Jahrhundert in Europa einen hohen Tribut.

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Ausgabe 2019/04




AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de