Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2016 / 06 S. 22aLb

Leserbrief:

Flohsamen bei Verstopfung?

Wegen Darmverschlüssen muss ich sehr akribisch auf meine Verdauung achten. Ich bekam empfohlen, täglich vor dem Essen indische Flohsamenschalen zu nehmen. Das Ergebnis war vorzüglich. Was halten Sie davon? E.H.

GPSP: Die Schalen einer indischen Wegerich-Art (Plantago ovata) werden als indische Flohsamenschalen bezeichnet. Es gibt sie von verschiedenen Anbietern in Bio­läden, Drogerien oder Apotheken (ca. 25 bis 35 €/kg). Flohsamenschalen quellen im Darm stark auf und regen dadurch die Darmbewegungen (Peristaltik) an. Sie sind das Mittel der Wahl bei mäßiger Verstopfung. Wenn Sie jedoch verengte Darmabschnitte (Stenosen) oder Darmverwachsungen haben, sind Flohsamen-Präparate ungeeignet. Grundsätzlich sollten Sie reichlich trinken, wenn Sie Flohsamenschalen ein­nehmen.


Der Stand der Informationen entspricht dem Erscheinungsdatum des Hefts.

Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:


Titelbild dieser Ausgabe


AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de