Kang Da

Das Schlagwort ‚Kang Da‘ wird in folgenden Artikeln behandelt und absteigend nach Aktualität angezeigt.

Heft 2007/03 Vorsicht Gepanschtes

Zum dritten Mal warnen wir vor so genannten Nahrungsergänzungsmitteln aus dem Internet, die als pflanzliche Präparate beworben werden, aber mit verschreibungspflichtigen chemischen Stoffen gepanscht sind (siehe auch GPSP 2/2007, Seite 12). Eden Herbal Weiterlesen

Heft 2007/02 Diabetes mellitus: Zimt und Zucker

In Deutschland werden Zimtkapseln als Mittel gegen Zucker (Diabetes) angepriesen. Die Behörden halten den Verkauf von solchen Nahrungsergänzungsmitteln für illegal. Weiterlesen

Heft 2007/01 Viagra® Risiken

Im Internet boomt das Geschäft mit Präparaten, die bei männlichen Potenzproblemen helfen sollen. Die angeblich harmlosen, als „rein pflanzlich“ angebotenen Pillen enthalten aber oft undeklariert verschreibungspflichtige Stoffe. Das gefährdet die Anwender. Weiterlesen

Benutzen Sie auch die Volltext-Suche für Kang Da


Veröffentlicht: 7. Juli 2017

  • Lücken im Beipackzettel

    Wirkstoffpflaster gelten als einfach in der Handhabung – aber die Details haben es in sich. Was müssen Patientinnen und Patienten für eine sichere Anwendung wissen?

  • Zur Berichterstattung in der Süddeutschen Zeitung zur „Pille danach“

    Uli oder Levo: Welche "Pille danach" ist am zuverlässigsten? fragte die Süddeutsche Zeitung am

  • Werbung – Aufgepasst!

    Rückenschmerzen können unangenehm sein, keine Frage. Aber die untenstehende Werbung für Restaxil®

  • „Vorsorge“ mit Computer-Tomographie?

    Für die Früherkennung diverser Erkrankungen kursieren zahlreiche Angebote im Internet. Eine Analyse des

  • Wie „Alternativmedizin“ Patienten gefährdet

    Praktisch jede medizinische Therapie hat mögliche Nebenwirkungen, wenn sie wirksam ist. Aufgabe von

  • Die Spritze gegen Migräne

    Innerhalb von sieben Monaten sind drei neue Wirkstoffe zur Vorbeugung von Migräne auf den Markt gekommen.