Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2006 / 01 S. 04b

Die Redaktion stellt sich vor

DER ARZNEI­MITTELBRIEF

Gute Pillen – Schlechte Pillen wird gemeinsam von drei Fachzeitschriften getragen. Wir stellen Ihnen in die beteiligten Partner vor. Heute den ARZNEIMITTELBRIEF, in den nächsten Ausgaben das arznei-telegramm und den Pharma-Brief.

DER ARZNEIMITTELBRIEF ist eine seit vierzig Jahren erscheinende Fachzeitschrift. Das Heft richtet sich speziell an Ärzte und Apotheker, die über den aktuellen Stand der Behandlung mit Arzneimitteln unabhängig und kritisch informiert werden. Die Herausgeber und Mitarbeiter sind selbst Ärzte, die sich einerseits tagtäglich den Patienten widmen, sich aber andererseits auch intensiv wissenschaftlich mit Nutzen und Risiken von Medikamenten auseinandersetzen.

Eines ist klar für das Team des ARZNEIMITTELBRIEF: Wenn der Wert von Arzneimitteln untersucht wird, muss immer der Nutzen für den Menschen im Mittelpunkt stehen. Deshalb erscheint die Zeitschrift auch ohne Werbung für Arzneimittel. Denn damit wird verhindert, dass die Pharmaindustrie als Anzeigenkunde Einfluss auf den wissenschaftlichen Inhalt der Zeitschriftenartikel nehmen kann, wie dies in vielen anderen Fachzeitschriften geschieht.

www.der-arzneimittelbrief.de


Der Stand der Informationen entspricht dem Erscheinungsdatum des Hefts.

Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de