TitelBeschreibungRubrik
Energy Drinks plus AlkoholSelbstüberschätzung, aggressives Verhalten und GesundheitsrisikenAktuelle Meldungen
Energy Drinks plus AlkoholSelbstüberschätzung, aggressives Verhalten und GesundheitsrisikenPressemitteilung
SoftdrinksSoftdrinks und manche Fruchtsäfte sind durch ihren Zuckergehalt Kalorienbomben – wer weiß das nicht? Aber wie macht man jungen Fans süßer Erfrischungsgetränke klar, was eine Flasche für ihr KAktuelle Meldungen
Vemma und die EnergydrinksDie Firma Vemma vertreibt Energydrinks und andere Produkte nach einem umstrittenen Vertriebssystem, dem Multilevelmarketing. Dieses Werbekonzept spricht viele junge Menschen an. Sie sollen die teuren Aktuelle Meldungen

TitelTextauszug
Leserbrief, Inulin zur BlutzuckerregulationWegen beginnendem Diabetes wurde mir von vielen Seiten Inulin empfohlen, ohne dass dies verständlich begründet wurde. Wäre es möglich, von Ihnen über Anwendung und eventuelle Nebenwirkungen Ausku
Kurz und knapp: Epileptischer Anfall Energy Drink in VerdachtUnklare gesundheitliche Risiken verzögerten mehrfach die Vermarktung des Red Bull Energy Drinks. In Dänemark und Norwegen darf er erst seit einem Jahr verkauft werden.
Kurz und knapp: Softdrinks: Infos über KalorienbombenSoftdrinks und manche Fruchtsäfte sind durch ihren Zuckergehalt Kalorienbomben – wer weiß das nicht? Aber wie macht man jungen Fans süßer Erfrischungsgetränke klar, was eine Flasche für ihr K
Heikle Alternativen Pflanzenhormone aus Soja und RotkleeSeit klar ist, dass die Risiken der Hormontherapie von Wechseljahresbeschwerden größer sind als jahrzehntelang angenommen, interessieren sich Frauen besonders für „natürliche“ Alternativen. Do
Erhöht der Süßstoff Aspartam das Krebsrisiko?Seit Beginn der 80er Jahr ist der Süßstoff Aspartam (Canderel®) erhältlich. Er wird inzwischen in zahlreichen „Light”-Softdrinks, Konserven und als Süßungsmittel für den täglichen Gebrau
Buchtipp: Pillen,Pulver,PowerstoffeSchön, jung, gesund. Mit solchen Versprechungen werden viele Nahrungsergänzungsmittel beworben. „Unsere Altvorderen bauten auf Ziegenkot und Einhornpulver gegen Zahnwurm oder Hexenwerk.
Kurz und knapp: Leerer Magen erwünschtOft soll man Medikamente „nüchtern“ einnehmen. Auch vor einer Operation muss man nüchtern sein und vor Untersuchungen manchmal nüchtern in der Arztpraxis erscheinen.
Kurz und knapp: Marathonlauf Schmerzmittel riskantMarathonläufer sorgen offenbar vor – aber falsch! In Bonn nahm jede/r zweite ein rezeptfrei erhältliches Schmerzmedikament ein, bevor er oder sie an den Start ging.
Kurz und knapp: Energydrinks treiben den Blutdruck hochManche Studien werden unterlassen, weil sie ethisch nicht vertretbar sind, viele andere, weil sie keinen Profit versprechen.
Buchtipp: Schwangerschaft und Geburt selbstbestimmtMal wieder ein Ratgeber zum Thema Kinderkriegen, könnte man aufstöhnen. Ist dazu nicht alles gesagt? Einerseits schon. Anderseits zieht dieser Ratgeber die Sache anders auf.
ReizdarmsyndromKurzkettige Kohlehydratverbindungen, auch FODMAP genannt, sollen bei Menschen mit Reizdarmsyndrom Beschwerden hervorrufen. Neue Studien untersuchen, ob eine ­FODMAP-arme Diät ihnen hilft.
Glosse: Glücksfabrik Coca-ColaIrgendwie würde doch was fehlen, wenn die Coca-Cola-Company ihren Laden dicht machte – vielleicht einfach, weil Jung und Alt den süßen Saft nicht mehr kaufen mögen. Und zwar weil Softdrinks fett
Gicht durch fruktosehaltige GetränkeIn GPSP 2/2011 nannten wir mehrere Nahrungsmittel, die sich bei Gicht eher ungünstig auswirken.
Kurz und knapp: Transparenz Welche Firma bezahlt den Doktor?In den USA entsteht eine Datenbank, die jedem ermöglicht nachzusehen, von welchem pharmazeutischen Unternehmen der eigene Arzt oder die Ärztin Geld für Vorträge, Beratung und anderes erhalten hat.
Abnehmen bei Übergewicht: In der Werbung ein Klacks! Aber ”...Genauso zuverlässig wie der Frühling, naht alle Jahre wieder die Zeit der „Bikini-Diäten“. Zeitschriften und Ratgeber versprechen für die sonderbarsten Diäten nachhaltige Erfolge, und Anbiete
Kurz und knapp: Harnsteine: Übergewichtige Kinder gefährdetFast Food und Softdrinks kommen, wie der Name verrät, aus den USA und mit ihnen die absehbaren Folgen:
Kurz und knapp: Frühe Einschulung ADHS-Risiko höherEs gibt immer wieder Bestrebungen, Kinder früher einzuschulen – statt sie im Kindergarten soziale Kompetenzen (z.B. sprechen, Konflikte aushandeln, andere trösten) sowie gestalterische und motoris
Energy-Drink plus AlkoholEnergy-Drinks sind für Anbieter eine Goldgrube. Daher kann der Marktführer Red Bull pro Jahr mehr als eine halbe Milliarde Euro für Sportsponsoring ausgeben, beispielsweise für den Formel-1-Zirkus
Risiken mindern – Wissenswertes zu Diabetes-MittelnEinige Arzneimittel gegen Diabetes können zu einer Unterzuckerung führen, manchmal mit gefährlichen Folgen. Die gute Nachricht: Sie können dem gezielt vorbeugen. Wir zeigen, wie es geht und was f
Editorial: Prof. Bruno Müller-Oerlinghausendie wahren Frühlingsgefühle mögen sich noch nicht so recht eingestellt haben – dennoch braucht man keine Pillen, um trotz Frühjahrsmüdigkeit wieder auf Trab zu kommen.
Energy-Drinks und AlkoholDie Kombination von Red Bull® oder anderen Energy-Drinks mit Alkohol ist bei jungen Menschen beliebt. Über mögliche Risiken berichteten wir in GPSP 2/2013, S. 13.
Vemma und die EnergydrinksDie Firma Vemma vertreibt Energydrinks und andere Produkte nach einem umstrittenen Vertriebssystem, dem Multilevelmarketing. Dieses Werbekonzept spricht viele junge Menschen an. Sie sollen die teuren
Gar nicht so „soft“Besonders übersüßte Getränke und andere stark zuckerhaltige Lebensmittel führen zu Übergewicht – und in der Folge zu Diabetes und Herz-Kreislauf-Krankheiten. Großbritannien hat jetzt Konseque
Aufgespießt aus Werbung und InternetAnbieter: Lifepharm, ein Unternehmen mit Sitz in Lake Forest, USA.1 Vertrieb online durch diverse Anbieter (Multi-Level-Marketing). Verschiedene Packungsgrößen, z.B. 120 Kapseln für 115,80 €.
Kurz und knapp: Frauenheilkunde Nachwuchssorgen60 von 100 Assistenzärzt(inn)en in der Frauenheilkunde sind weiblich, immerhin sind es auch 30 von 100 Oberärzt(inn)en, aber in leitender Funktion gibt es in der Gynäkologie nur 4 Frauen unter 100