Aktuelle MeldungenTipps & ThemenWerbung - Aufgepasst!KarikaturenDownloadPresseDie MacherImpressumKontaktDatenschutz

Aktuelle Ausgabe GPSP

Abonnieren

Einzelpersonen
Elektronisches Abo
Praxis - Set
Apotheken
Firmen, Institutionen usw.
Als Geschenk  

oder rufen Sie uns an:
Westkreuz-Verlag Tel. (030) 745 20 47

Gepanschtes

Klicken Sie auf das Bild um zu dem Artikel zu gelangen

Wer wir sind

Unabhängige Information zur Gesundheit: Information pur, ohne Werbung. Die Verbraucherzeitschrift Gute Pillen – Schlechte Pillen bietet Orientierung im Pharma-Dschungel. 

mehr ►

Karikaturen

Cholesterin­senker – UND richtig essen

 

Karikaturen bringen die Sache auf den Punkt, bieten meist einen speziellen Blickwinkel und sie bringen uns oft zum Schmunzeln oder Lachen. Und Lachen ist bekanntlich gesund! Deshalb gibt es in jeder Ausgabe von Gute Pillen – Schlechte Pillen eine Karikatur. Aber Sie finden alle bisher erschienenen auch hier auf unserer Webseite.

mehr ►

Unsere Informationen gefallen Ihnen? Wenn Sie Gute Pillen - Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein.

Sie können auf dieses Konto spenden:
GP
SP Spendenkonto
IBAN: DE88 4805 0161 0000 1219 88

GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar.

Gute Pillen - Schlechte Pillen: 2012/02, S. 8

Kurz und knapp:

Jugendschutz!
Sonnenstudio = Selbstgefährdung

Eine 17-Jährige, ihre Eltern und ein Sonnenstudiobetreiber hatten eine Verfassungsbeschwerde eingereicht, weil Minderjährige seit 2009 hierzulande nicht mehr öffentliche Sonnenstudios besuchen dürfen. Der Grund, in diesem Zusammenhang die Handlungsfreiheit für Jugendliche einzuschränken: Zusätzliche UV-Strahlen in jungen Jahren erhöhen das Hautkrebsrisiko im Erwachsenenalter. Nun hat das Bundesverfassungsgericht hinter diese Entscheidung ein Ausrufungszeichen gesetzt und bestätigt, dass das Sonnenstudio-Verbot verfassungsgemäß ist. Demnach dürfen sich Erwachsene im Freizeitbereich zwar gesundheitlichen Risiken aussetzen, aber im Sinne des Jugendschutzes sei es ein legitimer Zweck, Minderjährige „vor Selbstgefährdung und Selbstschädigung“ zu schützen. (Az. 1 BvR 2007/10)

 

Quellen
1 arznei-telegramm (2012) 43, Nr. 2, S. 23
2 American Association of Pediatrics. Media use by children younger than 2 years, Pediatrics, 2011, 128, S. xy (doi: 10.1542/peds.2011-1753) http://pediatrics.aappublications.org/content/early/2011/10/12/peds.2011-1753
3 www.idefics.eu/Idefics/language?lan=De
4 BfR (2012) Glucosamin in Nahrungsergänzungsmitteln: Riskant auch für Patienten, die Cumarin- Antikoagulanzien einnehmen. 23. Feb.

Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

Bräunen

Hautkrebs

Jugendschutz

Sonnenbank

Sonnenstudio

Über GPSP

Gute Pillen - Schlechte Pillen entsteht OHNE EINFLUSS DER PHARMAINDUSTRIE und erscheint OHNE WERBUNG.

Mit Nur für Abonnenten! gekennzeichnete Artikel sind nur für Abonnenten zugänglich, denn unsere Leserinnen und Leser finanzieren die Zeitschrift. Für Nicht-Abonnenten sind alle Artikel frei zugänglich, die älter als zwei Jahre sind, und außerdem bestimmte Rubriken wie "Editorials","Gepanschtes" und "Werbung-Aufgepasst!

Kontakt

Zuzahlung sparen

Diese Suchfunktion steht nicht mehr zur Verfügung. Aufgrund der zahlreichen Rabattverträge zwischen Herstellern und Krankenkassen ist für viele Produkte eine zuverlässige Auskunft zu den Zuzahlungen nicht mehr möglich.