Aktuelle MeldungenTipps & ThemenWerbung - Aufgepasst!KarikaturenDownloadPresseDie MacherImpressumKontaktDatenschutz

Aktuelle Ausgabe GPSP

Abonnieren

Einzelpersonen
Elektronisches Abo
Praxis - Set
Apotheken
Firmen, Institutionen usw.
Als Geschenk  

oder rufen Sie uns an:
Westkreuz-Verlag Tel. (030) 745 20 47

Gepanschtes

Klicken Sie auf das Bild um zu dem Artikel zu gelangen

Wer wir sind

Unabhängige Information zur Gesundheit: Information pur, ohne Werbung. Die Verbraucherzeitschrift Gute Pillen – Schlechte Pillen bietet Orientierung im Pharma-Dschungel. 

mehr ►

Karikaturen

Cartoon-gpsp-06

Tief durchatmen – Wozu Raumluftreiniger?

 

Karikaturen bringen die Sache auf den Punkt, bieten meist einen speziellen Blickwinkel und sie bringen uns oft zum Schmunzeln oder Lachen. Und Lachen ist bekanntlich gesund! Deshalb gibt es in jeder Ausgabe von Gute Pillen – Schlechte Pillen eine Karikatur. Aber Sie finden alle bisher erschienenen auch hier auf unserer Webseite.

mehr ►

Unsere Informationen gefallen Ihnen? Wenn Sie Gute Pillen - Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein.

Sie können auf dieses Konto spenden:
GP
SP Spendenkonto
IBAN: DE88 4805 0161 0000 1219 88

GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar.

Gute Pillen - Schlechte Pillen: 2011/02, S. 8

Kurz und knapp:

Panikmache

Kaum Vitamin D-Mangel

Immer wieder wird betont, wie wichtig Kalzium und Vitamin D für gesunde Knochen sind. Das stimmt, und es trifft auch zu, dass in der dunklen Jahreszeit wenig Vitamin D in der Haut gebildet wird und es sich lohnt, gerade bei Sonne spazieren zu gehen. Anderseits werden die Speicher in der Sommerzeit gut aufgefüllt, und etwa ein Fünftel des Bedarfs nehmen wir mit der Nahrung auf, z.B. mit Eiern und Fisch. Gefährliche Mangelzustände (unter 10 Nanogramm/ml Blut) sind in Deutschland selten und eine Nahrungsergänzung nur bei Menschen mit besonderen Risiken (ältere Menschen, die wenig in der Sonne sind, Heimbewohner, Kortisontherapie, verschleierte Frauen u.a.) sinnvoll, sagt der Endokrinologe Helmut Schatz.6 Trotzdem: Anbieter von Vitamin D-Präparaten werden nicht müde, den Schutz vor Knochenbrüchen und Stürzen zu propagieren. Dabei ist weder klar, welche Vitamin D-Konzentration im Blut normal beziehungsweise optimal ist, noch ist der Nutzen von Vitamin D-Präparaten gesichert. Manche Studien belegen sogar negative Folgen, vor allem bei Vitamin D in hoher Dosierung.7 Bei Osteoporose und echtem Mangel kann sich zwar ein Nutzen für die Knochen ergeben, allerdings fehlen Nutzenbelege für Erkrankungen, die nichts mit dem Skelett zu tun haben, wie etwa Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Demenz und Infektionen. Bei einer gesunden 61jährigen Frau wird in einem angesehenen Fachblatt nicht etwa Vitamin D empfohlen, sondern eine ausreichende Kalziumaufnahme und körperliches Training.8 Es ist bekannt, dass dadurch nicht nur Muskulatur und Standfestigkeit zu­nehmen, sondern auch die Knochen stabiler werden. (GPSP 1/2009, S. 10)

 

Quellen
6    DGE (2011) Vitamin D-Mangel in Deutschland oft überbewertet Pressemitteilung 8.2.2011
7    arznei-telegramm (2010) 41, S. 127-129
8    Rosen CJ (2011) N Eng J Med; 364, S. 248-254

Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

Cortison

Heimbewohner

Kortison

Verschleierung

Vitamin D

Über GPSP

Gute Pillen - Schlechte Pillen entsteht OHNE EINFLUSS DER PHARMAINDUSTRIE und erscheint OHNE WERBUNG.

Mit Nur für Abonnenten! gekennzeichnete Artikel sind nur für Abonnenten zugänglich, denn unsere Leserinnen und Leser finanzieren die Zeitschrift. Für Nicht-Abonnenten sind alle Artikel frei zugänglich, die älter als zwei Jahre sind, und außerdem bestimmte Rubriken wie "Editorials","Gepanschtes" und "Werbung-Aufgepasst!

Kontakt

Zuzahlung sparen

Diese Suchfunktion steht nicht mehr zur Verfügung. Aufgrund der zahlreichen Rabattverträge zwischen Herstellern und Krankenkassen ist für viele Produkte eine zuverlässige Auskunft zu den Zuzahlungen nicht mehr möglich.