11. Dezember 2017

Pfeiffersches Drüsenfieber

Die Kusskrankheit

© Elke Brüser
© Elke Brüser

Wer kennt das nicht: Die Glieder tun weh, der Rachen ist entzündet, und zu allem Übel kommen auch noch Fieber, geschwollene Lymphknoten und womöglich Schmerzen im Hals- und Nackenbereich dazu. Ein klarer Fall von grippalem Infekt oder Mandelentzündung? Nicht unbedingt.

Vor allem bei älteren Kindern und jungen Erwachsenen steckt hinter den Beschwerden oft etwas anderes: das Pfeiffersche Drüsenfieber, eine Virusinfektion, die meist harmlos verläuft, zum Teil aber kräftezehrend und in einigen Fällen langwierig ist.

Ursache der Erkrankung ist eine Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus. Der Erreger, der durch Speichel übertragen wird, befällt bestimmte Zellen der körpereigenen Krankheitsabwehr, die sogenannten B-Lymphozyten. Typische Merkmale sind Fieber und geschwollene Mandeln mit weißen Belägen. Normalerweise verschwinden die Beschwerden nach zwei bis drei Wochen. Manchmal kann es aber Monate dauern, bis der Körper sich komplett erholt hat. Für Kinder, die an Pfeifferschem Drüsenfieber erkranken, kann das hin und wieder zu wochenlangem Schulausfall führen.

Mehr dazu im aktuellen Heft


  • Die Last mit den E-Zigaretten

    Was E-Zigaretten für die Gesundheit bedeuten, ist immer noch unklar (GPSP 1/2017, S. 25). Manchen Rauchern

  • Gute Alte Pillen:

    Zurzeit kommen so viele neue Inhalationsmedikamente („Sprays“) zur Behandlung der chronisch-obstruktiven

  • Tamoxifen-Gentest – teure Ungewissheit

    Für teures Geld wird ein Gentest angeboten, der bei Patientinnen mit hormonsensitivem Brustkrebs den

  • Thyroxin

    Thyroxin wird vor allem dann verordnet, wenn die Schilddrüse nicht mehr in der Lage ist, dieses

  • Allergien

    Was nützt der Mikronährstoff bei Allergien? Ob in Apotheke oder Internet: An vielen Stellen hört man

  • Wem nützt‘s?

    Seit 2011 wird in Deutschland der tatsächliche Nutzen aller neu zugelassenen Arzneimittel bewertet: Bringen sie

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Ausgabe 2018/03




AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de