29. Mai 2017

Die kleinen Blauen

Bedenkliche Wechselwirkungen von Potenzmitteln

© JoeEsco/ photocase.de

Zu Erektionsförderern wie Sildenafil (Viagra®) greifen vorwiegend ältere Männer, also Menschen, die häufig auch andere Medikamente benötigen. Doch manche Medikamente schwächen die Wirkung solcher Potenzmittel ab, andere verstärken sie. Das kann ernste Folgen haben.

Verschiedene Umstände beeinträchtigen die Erektionsfähigkeit, manche sind seelisch, andere körperlich bedingt. Zu Letzteren gehören ein ungewöhnlich niedriger Testosteronblutspiegel, Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes sowie neurologische Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Querschnittslähmung oder die Parkinsonerkrankung. Aber auch verschiedene Medikamente können die Potenz hemmen (GPSP 2/2015, S. 8).

Mehr dazu im aktuellen Heft


  • Rückblende: Ausspucken verboten!

    Kennen Sie den „Blauen Heinrich“, ein Glasfläschchen, das man bequem in die Tasche des Gehrocks stecken

  • Abnehmen um jeden Preis

    Schlankheitswahn! Gibt es überhaupt Frauen, die sich diesem gesellschaftlichen Druck entziehen können?

  • Erkältet oder Nebenwirkung?

    Heiserkeit und eine raue Stimme sind oft Anzeichen einer „Erkältung“.

  • Alternativen zur medikamentösen Therapie

    Phasen, in denen man niedergeschlagen ist, hat jeder mal im Leben, sie sind nichts Ungewöhnliches. Besonders in

  • Werbung – Aufgepasst!

    Die Aktion „Deine Manndeckung“ macht Werbung für die Früherkennung von Prostatakrebs. Dabei wird mit

  • Wer braucht ein Antibiotikum?

    Wenn Arzt oder Ärztin ein Antibiotikum verschreiben, hoffen viele Patienten auf eine rasche Linderung ihrer

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Ausgabe 2019/01




AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de