Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2011 / 02 S. 15cL

Leserbriefe:

Übersäuerung

„Können Sie mir bitte mitteilen, ob es tatsächlich einen übersäuerten Körper gibt, den man mit basischen Pülverchen oder Kapseln entsäuern kann oder ob es sich dabei um eine der vielen Möglichkeiten handelt, uns das Geld aus der Tasche ziehen zu wollen.“   S.W.

GPSP: Die Idee des „übersäuerten“ Körpers, der Grund für zahllose Leiden sein soll, ist abwegig. Ein gesunder Organismus verfügt über verschiedene Mechanismen, mit denen er den Säuregrad unseres Blutes (pH-Wert), das sogenannte „milieu interne“, sehr konstant hält. Bei schweren Krankheitszuständen, wie z.B. dem Überzuckerungs-Koma des Diabetikers und anderen Stoffwechselentgleisungen kann es allerdings tatsächlich zu einer gefährlichen Übersäuerung mit schwerwiegenden Folgen kommen. Aber dies sind Extremzustände, auf die die Werbung für die angesprochenen Nahrungsergänzungen nicht abzielt und bei denen sie auch nicht die geeignete Maßnahme wären. Irgendwelche basischen Pulver prophylaktisch einzunehmen, ist überflüssig, zumal der Körper das normale Milieu sofort wieder einreguliert. Ob solche Mittel Schaden anrichten können – was bei kontinuierlicher Einnahme denkbar wäre –, ist nicht hinreichend untersucht. Sparen Sie sich also diese Geldausgabe.


GPSP in der Apotheke

„Ich möchte mich für die großartigen Beiträge bedanken. Es ist für mich als Apotheker immer wieder eine große Argumentationshilfe. Gerade heutzutage, wo immer mehr problematische „Arzneimittel“ propagiert werden, ist seriöse Information extrem wichtig. Selbst unsere Standeszeitung schreibt ja jeden Unsinn ab.“ F.P.


Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de