Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2011 / 03 S. 15aL

Leserbriefe:

Stempelgebühr

„Meine Frau ist heute beim Hausarzt zu einer Blutuntersuchung gegangen. Dafür gab es einen Eintrag Impressum im Bonus-Heft. Den hat sie allerdings nicht abstempeln lassen, da seitens des Arztes eine ‚Stempelgebühr‘ in Höhe von 2,50 € verlangt worden ist. Es mag zwar sein, dass man derartige Beträge als ‘unerheblich‘ bezeichnet. Ich halte das aber für eine Frage der Patienten-Arzt- Kultur.“ H.J.

GPSP: Es gebe Ärzte, die ihre Patienten nur dann am Tresen vorbeiließen, wenn diese zuvor Leistungen akzeptiert hätten, die aus eigener Tasche bezahlt werden müssten,1 beschwert sich der Präsident der Bundesärztekammer Prof. Hoppe über Kollegen, von denen er mehr Sensibilität fordert. Wir empfehlen, die freie Arztwahl zu nutzen. Man muss ja nicht alles mitmachen.


Quelle
1 Prof. Jörg Dietrich Hoppe, zitiert nach Ärzte Zeitung vom 3.3.2011


Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de