Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2009 / 03 S. 15Lb

Leserbriefe

Flector Schmerzpflaster

„Gibt es Untersuchungen zur Wirksamkeit von Flector Schmerzpflaster?“    I.W.

GPSP: Flector® Schmerzpflaster enthält eine spezielle Form des seit langem bekannten Wirkstoffs Diclo­fenac. Er wirkt, innerlich eingenom­men, gut schmerzlindernd und entzündungshemmend. Äußerlich als Salbe aufgetragen (bei stumpfen Verletzungen, Muskelzerrungen, Ver­stauchungen, Tennisarm etc.) ist seine Wirkung deutlich geringer. Schließlich gelangt durch die Haut weniger Wirkstoff in den Körper.

Die Werbung argumentiert nun damit, dass das Pflaster unmittelbar auf die schmerzende Stelle geklebt wird und damit örtlich intensiver wirken kann. Das Schmerzpflaster hafte auch stärker als Salbenverbände, und die Aufnahme in die Haut sei besser. Zudem müsse das Pflaster nicht so häufig erneuert werden wie selbst angefertigte Salbenverbände. Wie dem auch sei: Eine gewisse Linderung geben viele Patienten bei örtlicher Anwendung von Diclofenac-Salben an. Aber schon die Tatsache, dass an der schmerzenden Stelle etwas unternommen wird, spielt hier eine wichtige Rolle – ebenso der Faktor Zeit, der bekanntlich viele Wunden heilt. Vergleichende Untersuchungen von Flector® Schmerzpflaster mit Diclo­fenac-haltigen Gelen oder Salben sind uns nicht bekannt. Auch bei äußerer Anwendung sind die typischen Nebenwirkungen von Diclofenac wie Magenschmerzen zu beobachten, aber auch das Pflaster kann unangenehme Effekte haben wie Hautreizung und Hautausschlag.

Das Pflaster ist teuer. Pro Tag werden ein oder zwei Pflaster aufgeklebt. Zwei Pflaster kosten 4,62 Euro bzw. 5,77 Euro (je nach Packungsgröße). Für diesen Preis gibt es bereits eine Tube mit 100 g Diclofenac-Gel, die viele Tage reicht, oder 10 Tabletten zu 25 mg für fünf Tage.

"Update August 2014: Mit einem Schreiben von 22.7.2014 hat uns der Anbieter Humantis GmbH auf eine Studie von Rosenthal et al. aus dem Jahr 1993 hingewiesen, die wir bei unserer Recherche nicht gefunden hatten. Wir haben diese Studie nun geprüft. Sie ist nach unserer Einschätzung wenig aussagekräftig, so dass sich unsere Gesamteinschätzung nicht ändert. Außerdem bemängelt der Hersteller, es sei nicht erwähnt worden, dass die unerwünschten Wirkungen von Diclofenac bei äußerer Anwendung seltener aufträten als bei oraler Einnahme. Das ist richtig, denn wie die systemische Wirksamkeit von äußerlich angewendetem Diclofenac geringer ist, treten auch die unerwünschten Wirkungen seltener auf. Es handelt sich aber um die gleichen unerwünschten Wirkungen (abgesehen von den Hautreizungen, die durch die äußerliche Anwendung entstehen können)."


Birke gegen Gicht?

„Wie ist Ihre Meinung zu Betulic Forte 100% natürlich – Beseitigung von Gicht und Gelenksschmerzen?“    S.W.

GPSP: Blätter und Rinde der Birke (Betula, verschiedene botanische Formen) spielen seit alters her eine Rolle in der „Volksmedizin“. Die Extrakte sollen gegen Entzündungen, Gicht und „Wassersucht“ (Ödeme) helfen. Die Inhaltsstoffe sind recht genau bekannt. Leitsubstanz ist das Triterpen Betulin. Die medizinische Wissenschaft hat sich bisher nicht sehr intensiv um diesen Stoff gekümmert, so dass keine ernst zu nehmenden Arzneimittelstudien für einzelne Krankheiten vorliegen. Die gewinnbringende Vermarktung geht also wieder einmal den wissenschaftlichen Erkenntnissen voraus. Dieses Präparat zur „Heilung“ der Gicht anzupreisen (mit Geld-zurück-Garantie!) ist unseriös, weil die Wirkungen und Nebenwirkungen nicht durch aussagekräftige Studien belegt sind.

Lassen Sie sich durch Werbeversprechungen nicht zu einer Selbstbehandlung mit fragwürdigen Präparaten verleiten. Falls Sie selbst Gelenkbeschwerden haben (Schmerzen, Schwellungen, eingeschränkte Beweglichkeit), sollten Sie Ihren Hausarzt oder einen Internisten aufsuchen. Wenn abgeklärt ist, welche Erkrankung vorliegt (Gicht, aktivierte Arthrose oder eine andere), kann eine spezielle Therapie eingeleitet werden. Die Stoffwechselstörung Gicht ist bisher nicht heilbar, aber es gibt heute recht erfolgreiche Behandlungen mit Diäten und Arzneimitteln. Die meisten Gelenkbeschwerden beruhen jedoch auf anderen Erkrankungen.



GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de