Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2013 / 03 S. 15a

Kurz und knapp:

Vitamin-C-Präparate

Fördern Nierensteine

Vitamin C ist ein wichtiger Nahrungsbestandteil. Aber Vitamin- C-Präparate sind fast immer überflüssig und können sogar schaden. Schwedische Männer, die zehn Jahre lang Vitamin- C-Pillen schluckten, hatten ein doppelt so hohes Risiko an Nierensteinen zu erkranken wie die Kontrollgruppe.5 Der Grund ist die Bildung von Oxalsäure, die aus Vitamin C (= Ascorbinsäure) entsteht, wenn zu viel davon aufgenommen wird. In der epidemiologischen Studie (Definition siehe GPSP 2/2013, S. 24) waren Männer, die täglich etwa 1000 mg Vitamin C einnahmen, mit Männern ohne die zusätzliche Vitamin C-Ration verglichen worden. Das Resultat dieser Studie stützt bereits bestehende Vorbehalte gegen unnötige Einnahme von Vitamin-C-Präparaten.6


Quellen
5 JAMA (2013) Internal Medicine, online 4.2.
6 arznei-telegramm (2013) e a-t 4/2013 S. 13


Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de