Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2009 / 04 S. 09b

Kurz und knapp:

Strafe für Bayer:
Zu viel versprochen

Zur Hauptsendezeit muss in den USA der Pharmahersteller Bayer verkünden, dass keine Frau seine Antibabypille Yaz® (bei uns als Yasminelle® im Handel) nehmen sollte, um damit Pickel oder Stimmungsschwankungen zu bekämpfen.7

Der Grund: In den USA darf zwar bei Verbrauchern für verschreibungspflichtige Arzneimittel geworben werden, aber nicht mit Spots, die irreführende Aussagen enthalten oder mehr versprechen als die offizielle Zulassung des Präparats vorsieht. Außerdem muss der Arzneimittelkonzern neue Werbung zu Yaz® vorab von der US-Gesundheitsbehörde FDA kontrollieren lassen. – Das Ganze erachtet GPSP als kostspielige und überflüssige Schadensbegrenzung, denn solange verschreibungspflichtige Medikamente nicht öffentlich beworben werden dürfen, muss keine Behörde Personal für derartige Kontrollen bereitstellen und der Anbieter spart Werbeausgaben.

Die Rechnung zahlt der Steuerzahler beziehungsweise der Versicherte. GPSP ist gegen die Einführung öffentlicher Werbung für verschreibungspflichtige Arzneimittel (GPSP 3/2007, S. 6). Auch der EU-Ministerrat will Herstellern nicht erlauben, sich direkt an Patienten zu wenden: Er verspricht sich davon keine bessere Information und bezeichnet den Kontrollaufwand als unzumutbar.8


Quellen
1    www.paulinchen.de in Verbindung mit der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH)
2    Deutsche Apotheker Zeitung 2009, 149, 23, S. 32-34
3    Pharmazeutische Zeitung 192,137, 26, S.6-7
4    Annals of Oncology 2009: doi:10.1093/annonc/mdp278Stallmach
5    Weitere Reiseinformationen: www.gesundes-reisen.de
6    Der Arzneimittelbrief, 2009, 5, S.40
7    Pharma-Brief 2009, Nr. 3/4, S. 5
8    Press release “2947th Council meeting – EPSCO” 8-9 June 2009;
      www.consilium.europa.eu/uedocs/cms_data/docs/pressdata/en/lsa/108380.pdf


Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de