Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2007 / 04 S. 07f

Kurz und knapp:

Sind Zigaretten out?

Immer weniger Jugendliche greifen zur Zigarette. Im Jahr 2001 waren es unter den 12 -17jährigen noch 28 von 100, nun sind es nur noch 18 von 100. Auch die Zahl der Nie-Raucher ist auf einem historischen Tieffstand. Von 100 der 12- bis 17jährigen geben 57 an, nie gequalmt zu haben.

Ein Wermutstropfen ist allerdings, dass immer mehr Jugendliche Wasserpfeife (Shisha) rauchen. Über die Hälfte jedoch nur an ein oder zwei Tagen im Monat, während fast die Hälfte der jugendlichen Zigarettenraucher täglich qualmt. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufkärung (BzgA) warnt vor Wasserpfeifen, weil der Schadstoffgehalt des Tabaks und das Abhängigkeitspotenzial ähnlich wie bei Zigaretten ist.

Und: Auch Wasserpfeifenraucher haben ein höheres Risiko als Nichtraucher für Herz- und Kreislauf-Erkrankungen und für Krebs der Luchgen oder im Mundbereich.6

 

Quellen
1    Presseinfo der Initiative proDente, 10.5.2007
2    British Medical Journal 2007, 334, S.818
3    REITOX Bericht für Deutschland 2006
4    Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft, www.dsg-info.de
5    BfR Stellungnahme Nr. 14/2007 vom 3.5.2007; http://www.cancer.gov/cancertopics/pdq/cam/laetrile)
6    www.bzga.de unter: Forschung, aktuelle Studien, Pressemitteilung 30. Mai 2007
7    http://www.bund.net/lab/reddot2/aktuell_pressemitteilungen_6379.htm
8    British Medical Journal 2007, Vol. 334, S. 654
9    Der Tagesspiegel 7.6.2007
10  BfR Stellungnahme Nr. 16/2007 vom 17. April 2007



Der Stand der Informationen entspricht dem Erscheinungsdatum des Hefts.

Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de