Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2009 / 01 S. 08b

Kurz und knapp:

Sicherer Haarschmuck für Pippi L.

In den USA haben Neurochirurgen darauf hingewiesen, dass vor allem für wilde, kletternde Mädchen Haarschmuck, der mit größeren harten Kugeln versehen ist, gefährlich sein kann. Bei Stürzen auf den Kopf können solche Schmuckteile zu Schädelfrakturen führen.

Plastikteile werden womöglich sogar bei einer Computertomografie übersehen. Monika Niehaus, Sprecherin des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, warnte in diesem Zusammenhang auch vor Haarspangen mit Metall­zacken.3


Quellen
1    www.internisten-im-netz.de
2    PloS ONE, Juni 2008, Vol 3, Iss. 6, e2299
3    www.kinderaerzte-im-netz.de
4    Aust Adv Drug Reactions Bull 27(6): 23, 2008
5    www.bundesaerztekammer.de
6    BMJ 2008, Nr. 336, S. 545-549
7    Emily W.S.So u.a. Human reproduction, 12, 2008, S. 1-8
8    Wissenschaftler/innen fordern Neubewertung der HPV-Impfung und ein Ende der irreführenden Informationen, 25.11.2008 www.uni-bielefeld.de/gesundhw/ag3/downloads.html
Fotos: Jörg Schaaber (links); Max Tactic/ fotolia.com (Mitte)


Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de