Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2008 / 06 S. 08c

Kurz und knapp:

Räucherstäbchen:
Krebs durch Duft

Gerade in der dunklen Jahreszeit versuchen viele Menschen, durch Räucherstäbchen und andere Duft­erzeuger zu Hause eine Wohlfühlatmosphäre herzustellen. Dass die enthaltenen Duftstoffe bei manchen Menschen Allergien auslösen, ist längst bekannt.5 Nun hat eine Studie in Singapur ergeben, was wegen des Gehalts an krebsfördernden Substanzen schon vermutet wurde: Ständiges Abbrennen von Räucherstäbchen oder Räucherkerzen erhöht das Risiko, an Krebs der oberen Atemwege zu erkranken.

Der eingeatmete Rauch kann Zellen in den Wänden der oberen Atemwege, so genannte Epithelzellen, schädigen. Daraus kann sich ein Plattenepithelkarzinom entwickeln. Die Auswertung der Daten von über 60.000 Personen ergab, dass regelmäßige Nutzer von räuchernden Duftutensilien ein erhöhtes Risiko für diesen insgesamt seltenen Krebs, etwa im Mund oder der Luftröhre, haben – nicht aber für Lungenkrebs. Die Zusammensetzung der Duftprodukte aus Pflanzen und ätherischen Ölen, die sich beim Abbrennen in die Atemluft mischen, ist unterschiedlich.

Ihre Gesundheitsrisiken werden aber von keiner Behörde gezielt kontrolliert. Der Berufsverband Deutscher Internisten fordert, solche Duftutensilien auf der Verpackung grundsätzlich mit Warnungen vor dem erhöhten Krebsrisiko zu versehen.6


Quellen
1    H. Hemilä et al. Vitamin C for preventing and treating the common cold.
      Cochrane Database of Systematic Reviews 2007 Issue 3 UK DOI: 10.1002/14651858.CD000980.pub3
      www.mrw.interscience.wiley.com/cochrane/clsysrev/articles/CD000980/frame.html
2    www.gesundheitsinformation.de/erkaeltungen-haelt-vitamin-c-gesund.483.174.de.html
3    arznei-telegramm 1992: 116 und 2002: 15
4    A.U. Akali, N.S. Niranjan, J. Plast. Reconstr. Anaesthet. Surg., 2008, 61: 830-834
5    Bundesinstitut für Risikobewertung, Pressemitteilung 15.8.2006, Allergien in Deutschland
6    www.internisten-im-netz.de/de_fokus_678_55.html
7    Matthias Holland-Letz. Patientenverband: Geld von Pharmafirmen. Markt. WDR Fernsehen. 29.9.2008
      www.wdr.de/tv/markt/sendungsbeitraege/2008/0929/03_patientenverband.jsp
8    fMRT = funktionelle MagnetResonanzTomografie
9    U. Bingel Neuron 55, 2007: 157-157
10  Stellungnahme der Bundesärztekammer, der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und
      der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, 1.10.2008


Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de