Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2007 / 04 S. 08a

Kurz und knapp:

"Leichte" Zigaretten gibt es nicht

In der Europäischen Union und den USA ist es verboten, Zigaretten mit Schlagwörtern wie "leicht" oder "light" zu vermarkten. Der Begriff legt nahe, dass sie weniger schädlich sind, obwohl das nicht stimmt – etwa weil Raucher stärker an solchen Zigaretten ziehen.

US-Firmen wurde nun auch verboten, außerhalb der Staaten mit Begriffen wie "light" und "low tar" (niedriger Teergehalt) zu werben – etwa in Afrika. Allerdings gibt es andere Tricks, um Rauchern zu suggerieren, dass es zwischen zwei Zigaretten die bessere Wahl gibt.

So ist bei der vermeintlich besseren Alternative die Farbgebung auf den Schachteln meist kälter oder heller, das Papier im Bereich des Filters ist weiß statt braun und Begirffe wie "superior" oder "finesse" versprechen ebenfalls Leichtigkeit.8

 

Quellen
1    Presseinfo der Initiative proDente, 10.5.2007
2    British Medical Journal 2007, 334, S.818
3    REITOX Bericht für Deutschland 2006
4    Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft, www.dsg-info.de
5    BfR Stellungnahme Nr. 14/2007 vom 3.5.2007; http://www.cancer.gov/cancertopics/pdq/cam/laetrile)
6    www.bzga.de unter: Forschung, aktuelle Studien, Pressemitteilung 30. Mai 2007
7    http://www.bund.net/lab/reddot2/aktuell_pressemitteilungen_6379.htm
8    British Medical Journal 2007, Vol. 334, S. 654
9    Der Tagesspiegel 7.6.2007
10  BfR Stellungnahme Nr. 16/2007 vom 17. April 2007


Der Stand der Informationen entspricht dem Erscheinungsdatum des Hefts.

Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de