Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2015 / 02 S. 14c

Kurz und knapp:

Kuscheln wichtiger als Sex

© Necip Yanmaz
© Necip Yanmaz/ iStock

Zumindest für verheiratete Paare jenseits der 70 gilt, dass Zärtlichkeiten in der Partnerschaft eine bedeutsamere Rolle spielen als Sex. Allerdings unterscheiden sich Mann und Frau. Denn während 91 von 100 Männern im Alter von 74 Jahren dem Kuscheln im Zusammenleben einen wichtigen Platz einräumen, sind es nur 81 von 100 Frauen. Beim Sex ist der Unterschied noch deutlicher: Für 61 von 100 Männern gegenüber 21 von 100 Frauen spielt er eine wichtige Rolle. Diese Resultate stammen aus einer großen Bevölkerungsstudie und passen zu den körperlichen und hormonellen Veränderungen, die das Älterwerden begleiten.3 Die Wissenschaftler interpretieren ihre Ergebnisse auch so, dass in langjährigen Partnerschaften die psychische Anpassung an das Alter gut gelingt – allerdings brauchen Männer dafür etwas länger.

Eine Diskussion dieser Befunde ist wünschenswert, da viele ältere Menschen sich fragen, ob sie unter Hormonmangel leiden (siehe Interview S. 19) und welchen Nutzen sie von potenz- oder erektionsfördernden Mitteln haben. Diese Sichtweise blendet aus, dass Pillen allmähliche Anpassungsprozesse an das Alter und in der bestehenden Beziehung womöglich aushebeln können. Von den Risiken diverser Lifestyle-Produkte aus dem Internet ganz zu schweigen.


Quellen
3    Müller B u.a. (2014) PloS one; 9, e111404

Der Stand der Informationen entspricht dem Erscheinungsdatum des Hefts.

Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de