Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2012 / 02 S. 08c

Kurz und knapp:

Kinder
Was sie fit macht – oder nicht

© BeTa-Artworks/ fotolia

Selbst für Kinder unter zwei Jahren gibt es Software, DVDs und Fernsehprogramme, die erzieherisch wertvoll sein sollen. Das bestreiten US-amerikanische Kinderärzte:2 Für ältere Vorschulkinder mögen manche Filme einen Wert haben, jüngere verstehen aber die Zusammenhänge nicht – ihre Augen folgen nur den bunten und sich bewegenden Figuren auf dem Bildschirm. Der Konsum audio-visueller Medien kann ihren Schlaf stören und die intellektuelle Entwicklung sogar verzögern. Hinweise darauf gibt es genug, so die Organisation der USKinderärzte in ihrem Plädoyer. Das richten sie nicht nur an Kinderärzte und Eltern, damit sie dafür sorgen, dass Kleinkinder mehr kreativ und frei spielen können. Die Industrie solle endlich den angeblichen Wert ihrer Angebote für die kindliche Entwicklung nachweisen, und die Wissenschaft solle endlich Langzeitstudien zu den Auswirkungen frühkindlicher Bildschirmguckerei auf den Weg bringen – nicht nur für TV, sondern auch für PC und Smartphone.



Quellen
1 arznei-telegramm (2012) 43, Nr. 2, S. 23
2 American Association of Pediatrics. Media use by children younger than 2 years, Pediatrics, 2011, 128, S. xy (doi: 10.1542/peds.2011-1753) http://pediatrics.aappublications.org/content/early/2011/10/12/peds.2011-1753
3 www.idefics.eu/Idefics/language?lan=De
4 BfR (2012) Glucosamin in Nahrungsergänzungsmitteln: Riskant auch für Patienten, die Cumarin- Antikoagulanzien einnehmen. 23. Feb.



Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:


Titelbild dieser Ausgabe


Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de