Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2008 / 02 S. 08c

Kurz und knapp:

Hormontherapie erschwert Brustkrebsdiagnose

Spätestens seit 2002 ist erwiesen, dass eine Hormonbehandlung in den Wechseljahren das Risiko von Schlaganfall, Herzinfarkt, Thrombosen und Brustkrebs erhöht (GPSP 5/2007). Nun zeigt eine zusätzliche Auswertung der Daten von 16.000 Frauen (die Hälfte hatte über Jahre Östrogene, die andere Plazebo eingenommen), dass eine Hormontherapie auch die Untersuchung des
Brustgewebes zur Krebsfrüherkennung erschwert.2

Denn von den Frauen, die Östrogene schluckten, hatte jede dritte bei der Mammografie auffällige oder unklare Befunde, in der Vergleichsgruppe war es nur jede vierte oder fünfte Frau. Dazu passt, dass bei 10 von 100 Frauen in der Östrogengruppe, aber bei nur 6 von 100 Frauen in der Plazebogruppe eine Gewebeprobe entnommen wurde. Und selbst deren Bewertung erwies sich bei den Hormon-behan­delten Frauen als schwieriger. Die Treffsicherheit bei der Früherkennung von Brustkrebs ist unter der Hormonbehandlung geringer.

Eine Erklärung: Die Behandlung verdichtet das Brustgewebe, was die Diagnose von Brustkrebs komplizierter macht. Fazit der Studie: Die Hormontherapie erschwert die Diagnose, führt zu mehr Eingriffen (Gewebeproben) und verursacht zusätzliche Risiken.


Quellen
1     arznei-telegramm 2008; 39: 42-43
2     Cheblowski, R. et al.: Archives of Internal Medicine, 2008, 168, S. 370
3     Bundesinstitut für Risikobewertung: Stellungnahme Nr. 2/2008
4     arznei-telegramm 2008; 39: 17
5     Zechmeister, I. et al.: HTA-Bericht Nr, 009, Dez. 2007;
       ttp://eprints.hta.lbg.ac.at/760/2/HTA-Projektbericht_009.pdf . arznei-telegramm 2008; 39: 43
6     Mühlhauser, I., Filz, M., arznei-telegramm 2008, 39: 29-38
7     Dentosafe®, PTA-Forum 9/2008, S. 42


Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de