Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2009 / 06 S. 08e

Kurz und knapp:

Flottes Gehen kostet nix

Wer sich bewegt, trainiert nicht nur seine Muskeln. Aus gutem Grund hat das Deutsche Ärzteblatt kürzlich die Bedeutung von regelmäßiger körperlicher Aktivität wie Radfahren und flottem Gehen zu seinem Schwerpunkt gemacht.6

Prof. Dieter Leyk von der Sporthochschule Köln spart im Editorial der Ausgabe nicht mit deutlichen Worten: „Regelmäßige körperliche Aktivität gehört zu einer der wirkungsvollsten und kostengünstigsten Maßnahmen in Prävention und Therapie von zahlreichen Erkrankungen. Aus diesem Grund ist kritisch zu hinterfragen, warum diese Maßnahme nur vergleichsweise selten genutzt wird. Gibt es möglicherweise keine ausreichenden wirtschaftlichen Interessen/Anreize für eine konsequente und flächendeckende ‚Bewegungstherapie’?

Die in den Medien ständig präsente Bewerbung „gesunder Ernährung“ und diverser Pharmaprodukte zeigt, dass hier offensichtlich besser Geld verdient werden kann.“


Quellen
1    Deutsches Ärzteblatt, 2009, 106; S. C1560
2    Mitteilung des Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte 22.9.2009
3    Mathew JL et al. Hepatitis B immunisation in persons not previously exposed to hepatitis B
      or with unknown exposure status. Cochrane Database of Systematic Reviews 2008, Issue 3
4    Zu Risikogruppen zählen Menschen, die beruflich in Kontakt mit Blut kommen, einem chronisch
      Hepatitiskranken nahe stehen, selbst mit HIV infiziert oder leberkrank sind, häufig Blutspenden
      erhalten, Drogen spritzen oder sich in einem Land aufhalten (wollen) in dem Hepatitis-B stark
      verbreitet ist.
5    Eine Übersicht unter: www.g-ba.de/institution/themenschwerpunkte/schutzimpfungen/uebersicht/
6    Deutsches Ärzteblatt 2009, 106; 44
7    Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) entscheidet darüber, welche Kosten die gesetzlichen
      Krankenkassen für eine Behandlung erstatten.
8    Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten unabhängig von der Art des Zahnersatzes nur einen
      pauschalen Festzuschuss.
9    www.iqwig.de/download/   
      N05-02_Abschlussbericht_Relevanz_der_Beschaffenheit_der_Gegenbezahnung.pdf
10  BAGP, Waltherstr. 16 a, 80337 München, Tel. 089-76 75 5531, Fax 089 – 7 25 04 74
11  Pressemitteilung 23.09.2009


Der Stand der Informationen entspricht dem Erscheinungsdatum des Hefts.

Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de