Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2015 / 06 S. 14b

Kurz und knapp:

Fingerring: Probleme mit Titan

Manchmal müssen Ärzte einen Fingerring zerschneiden, wenn etwa der Finger bedrohlich stark angeschwollen ist und der Ring sich mit Schmiermitteln und anderen Tricks nicht entfernen lässt. Normalerweise greifen Notfallmediziner in dieser Situation zu einem Ringschneider.

Bei relativ weichen Edelmetallen wie Gold oder Silber ist das erfolgreich – aber insbesondere Eheringe bestehen heutzutage nicht selten aus Titan. Ob das besonders harte Metall für die Festigkeit der Ehe sorgt, ist nicht bekannt. Aber in medizinischen Notfällen kann Titan unerwartete Probleme bereiten: Es widersteht dem üblichen Ringschneider.

In einer Klinik in Sheffield wussten sich die Ärzte dennoch zu helfen:2 Nach missglückten Versuchen mit dem Ringschneider, kam ein Bolzenschneider zum Einsatz. Damit konnten sie den Titanring am geschwollenen Finger öffnen und danach die Enden auseinanderziehen.

2 Emergency Medicine Journal (2015), Removing a Titanium wedding ring doi:10.1136/emermed-2015-204962

Der Stand der Informationen entspricht dem Erscheinungsdatum des Hefts.

Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de