Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2011 / 06 S. 08a

Kurz und knapp:

Einnässen in der Nacht
Ein Risiko mancher Psychopharmaka

Gegen psychische Erkrankungen wie Manien und bestimmte Psychosen werden häufig so genannte atypische Neuroleptika verordnet mit Wirkstoffen wie Clozapin (Leponex® u.a.), Olanzapin (Zyprexa® u.a.), Quetiapin (Seroquel®) und Risperidon (Risperdal® u.a.). Neben diversen anderen unerwünschten Wirkungen gibt es eine, auf die Patienten – und ihre Ärzte – offenbar schlecht vorbereitet sind: Einnässen im Schlaf. Eine neuseeländische Beobachtungsstudie ergab, dass dieses Problem häufig neu auftritt, nachdem der Arzt oder die Ärztin ein atypisches Neuroleptikum verordnet hat.1 In den Fachinformationen für Ärzte steht zwar, dass Harninkontinenz vorkommen kann, aber Hinweise auf das offenbar häufige Einnässen fehlen. Das ist insofern zu kritisieren, als unvorbereitete Patienten und Patientinnen dieses als eigenes Versagen erleben, weil sie nicht mit dieser unerwünschten Wirkung rechnen, oder ihr Medikament nicht mehr einnehmen, wenn sie einen Zusammenhang erkennen. Dabei reicht es manchmal schon, abends wenig zu trinken. Eventuell muss in Absprache mit dem Arzt das Präparat gewechselt oder die Dosis reduziert werden.


Quellen
1 arznei-telegramm (2011) 42, S. 80
2 www.dzkfblog.de/2011/10/09/auch-chirurgen-brauchen-pausen/ Engelmann C et al. (2011) Surgical Endoscopy; 25, S. 1245-1250
3 e a-t 8/2011a vom 19. Aug. 2011
4 DER ARZNEIMITTELBRIEF (2011), 45, S. 70; e a-t 10/2011 vom 14. Okt. 2011
5 www.bfr.bund.de/de/presseinformation/2011/32/bleihaltige_munitionsreste_in_geschossenem_wild_ koennen_fuer_bestimmte_verbrauchergruppen_ein_zusaetzliches_gesundheitsrisiko_sein-127254.html
6 DER ARZNEIMITTELBRIEF (2011) 6. S. 46
7 arznei-telegramm (2010) 41, S. 1-3; GPSP 1/2010, S. 12-13
8 GPSP 6/2008 S. 11 und 3/2009 S. 3
9 Pharma-Brief (2011) Wen schützt die EMA? Nr. 6, S. 4


GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de