Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2012 / 01 S. 08a

Kurz und knapp:

Durchfall
Für Kleinkinder gefährlich

Jedes kleine Kind hat mal Durchfall. Der sollte sich nach 24 Stunden bessern, sonst muss das Kind zum Arzt – vor allem, wenn es jegliche Nahrung wieder erbricht. Auf keinen Fall sollten Eltern versuchen, ihrem Kind ein Präparat zu geben, das für Durchfall bei Erwachsenen vorgesehen ist – oder etwa eine Elektrolytlösung für Sportler.1 Auch vor stark zuckerhaltigen Getränken, wie manchen Säften, und zum Beispiel vor süßen Keksen wird gewarnt, weil sie dem Körper noch mehr Wasser entziehen und in den Darm „saugen“. Kleine Kinder mit Durchfall verlieren rasch viel Flüssigkeit, wenn sie weder flüssige Nahrung (Muttermilch oder Flaschenmilch, Tee oder Wasser) noch leichte Nahrung bei sich behalten. Wichtige Alarmsignale sind trockene Lippen, trockene Zunge oder ausgetrockneter Mund und rascher Herzschlag. Arzt oder Ärztin können prüfen, wie bedrohlich der Wasserverlust des kleinen Patienten ist und werden in der Regel eine gut verträgliche Elektrolytlösung verordnen, die Wasser, etwas Zucker und wichtige Salze enthält. Oft reicht es schon, wenn diese löffelchenweise geschluckt und nicht wieder ausgespuckt wird. Nachgewiesen wirksame und gut verträgliche Tabletten gegen Durchfall gibt es für Kleinkinder nicht.2 Hilft alles nichts, muss das Kind in eine Klinik.
 


Quellen
1 FDA Consumer Health Information, Okt. 2011
2 arznei-telegramm (2004) 35, S. 113-114 und Arzneimittel-Datenbank 2011 (Stand Jan. 2012)
3 Der Arzneimittelbrief (2001) 10, S. 79
4 Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG), Auskunft Prof. Christian Ohrloff
5 FDA Consumer Health Information, Okt. 2011
6 Pharma-Brief (2011) 9-10, S. 2-4
7 G-BA-Beschlusstext: www.g-ba.de/downloads/39-261-1424/2011-12-15_Mu-RL_Screening_GDM.pdf


Der Stand der Informationen entspricht dem Erscheinungsdatum des Hefts.

Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de