Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2015 / 02 S. 17

In den Fängen von Dr. Hittich

Verführerische Produkt­palette

© Thomas Kunz
© Thomas Kunz

Der Nutzen der Vitamine, Pflanzenextrakte und anderer Produkte von Dr. Hittich ist umstritten, aber die Werbung ist geschickt gemacht und für viele Menschen verlockend. Weil ihnen Linderung ihrer Beschwerden versprochen wird, legen sie eine Menge Geld auf den Tisch. Welche Ausmaße das annehmen kann, zeigt die Erfahrung eines Informanten.

Mit Erschrecken stellte der Sohn1 einer 92-jährigen Seniorin fest, dass sie 14 verschiedene Hittich-Produkte geordert hatte, mit denen sie offenbar hoffte, gesund zu bleiben oder gesünder zu werden:2 GinkgoMax®, Amla Super CTM, Grüner Kaffee, Ultra Granatapfel Forte, Super Vitamin B12, Ribose Fit 5000, MemoQuick®,3 Natto Plasmin® Cardio, Cura Darm Aktiv, Silimax®,3 Mega Rot®, Ultra Gelenk Kraft, Ultra Immun Kraft Intenz® und Blasen Kraft4. Und der Sohn schreibt: „Meine Sorge ist nun, dass es Probleme mit den Medikamenten geben könnte, auf die sie vom Arzt beziehungsweise im Krankenhaus eingestellt wurde (u.a. Marcumar).“

Bei den Dr. Hittich-Produkten handelt es sich in der Regel um Nahrungsergänzungsmittel. Diese werden über den traditionellen Versandhandel oder im Internet gekauft – und wohl nicht selten ohne Absprache mit einem Arzt oder einer Ärztin benutzt. Vor den Problemen dieser „Selbstmedikation“ warnte GPSP mehrfach (z.B. 4/2014, S. 11).

Problem 1: Die Mittel können dazu führen, dass ein Kranker auf notwendige Medikamente verzichtet.

Problem 2: Wer sowohl Arzneimittel als auch Nahrungsergänzungsmittel verwendet, kann schädliche Wechselwirkungen nicht ausschließen. Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft machte schon 2002 darauf aufmerksam, dass Ginkgo bei Patienten, die blutgerinnungshemmende Medikamente (dazu gehört auch Marcumar) einnehmen, zu Blutungen führen kann.5 Eine aktuelle Übersichtsarbeit bestätigt dieses Risiko.6 Arzneimittel mit Ginkgo haben einen entsprechenden Warnhinweis.7 Auch Ginseng steht im Verdacht, die Blutungsneigung zu verstärken.6,8 Dr. Hittich hat diese Wurzelextrakte ebenfalls im Angebot.

Problem 3: Nahrungsergänzungsmittel werden im Gegensatz zu Arzneimitteln nicht in klinischen Studien systematisch auf Nutzen und Risiken geprüft. Sie bedürfen keiner Überprüfung und Zulassung durch eine Arzneimittelbehörde wie das deutsche BfArM oder die europäische EMA. Sie unterstehen stattdessen nur der Lebensmittelüberwachung.

BfArM
Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

EMA
Europäische Arzneimittel-Agentur

EFSA
European Food Safety Authority Europäische Behörde für Lebensmittel­sicherheit

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Hilferuf die Redaktion von GPSP erreicht, weil jemand sich vor der hartnäckigen  der Firma Dr. Hittich kaum retten kann.9

Es ist für einen Laien schwer, den gesundheitlichen Wert dieser Produkte einzuschätzen. Dass die Werbung für Nahrungsergänzungsmittel eine Besserung oder Heilung von Krankheiten verspricht, ist gesetzlich verboten, denn es handelt sich ja nicht um Arzneimittel (GPSP 2/2006, S. 10). Die Crux liegt aber in den Slogans auf der Verpackung und den Werbesprüchen. Die lassen sich leicht dahingehend interpretieren, dass sich mit dem Produkt eine Krankheit verhindern oder sogar heilen lässt (trotz einiger Gesetzesänderungen und Kontrollen der EFSA hat sich daran wenig geändert):

Oft klingt schon der Name verführerisch, wie bei Ultra Gelenk Kraft oder Natto Plasmin® Cardio – zwei Dr. Hittich-Produkte, die auch die alte Dame geordert hatte. Beide sprechen für sich:10 Wer wünscht sich (im Alter) nicht mehr Kraft in den Gelenken. Und selbst wer des Lateinischen nicht mächtig ist, weiß dass Cardio für Herz steht. Dazu muss man nicht einmal Patient eines Kardiologen sein.

Auch bei Ginkgo-Produkten kann sich die Firma Dr. Hittich auf das schwammige Alltagswissen verlassen. Ginkgo wird von vielen mit besserer geistiger Fitness assoziiert. Da reicht es bei dem Mittel GinkgoMax® zu texten: „Endlich kommt alles Wertvolle aus dem Ginkgo dort an, wo es gebraucht wird.“ Wenn dann noch zwei muntere Senioren abgebildet sind, ist die Illusion perfekt. Leider zeigten Studien,11 dass Ginkgo keine spezifischen Effekte auf die Gedächtnisleistung hat12 und auch die Entwicklung einer Demenz nicht verzögern kann.13

Manchmal verspricht die Hittich-Werbung eine Heilung sowohl im Produktnamen als auch im Slogan. Zum Mittel Hämofrei heißt es: „Befreien Sie sich von lästigen Hämorrhoiden. Für immer!“ Nur wer sich vor der Bestellung das Produkt noch per Mausklick näher anschaut, wird auf den Boden der Tatsachen gebracht und erfährt: Es „reinigt und pflegt die empfindliche Haut im Analbereich“.

Die Firma Dr. Hittich behauptet mit der Intelligenz der Natur® zu arbeiten. Wir machen da vor allem eine Intelligenz zum Geldverdienen aus und haben nachgerechnet: Für die georderten Produkte müsste die 92-jährige Seniorin aktuell weit mehr als 500 € bezahlen! 14


Quellen
1    Schreiben liegt der GPSP-Redaktion vor.
2    12 davon stehen noch auf der Dr. Hittich Produktliste, 2 sind nur noch über einen Anbieter mit Sitz in Malta im Internet zu ordern.
3    Nicht mehr auf der Dr. Hittich-Webseite.
4    Jetzt im Sortiment: Blasen-Kraft Pro. Zu Blasen-Kraft siehe GPSP 4/2009, S. 7
5    AkdÄ (2012) Blutungen unter der Gabe von Ginkgo-biloba-Extrakten. Dt. Arztebl.; 99, S. A2214
6    Tsai H-H u.a. (2013) PLOSone; 8, S. e64255
7    Z.B. Krewel Meuselbach GmbH (2014) Fachinformation Ginkgo-Maren
8    Shao J, Jia L (2013) Trends Pharmacol Sci; 34, S. 85
9    z.B. Leserbrief in GPSP 6/2013, S. 24
10    Alle Zitate von der Dr. Hittich Webseite, Abruf 21.1.2015
11    Eine Suche in PubMed zu Studien, die Dr. Hittich zu Ginkgo durchgeführt haben könnte, führte zu keinem Treffer. Zitiert sind im Folgenden kontrollierte Studien zu anderen Gingko Produkten.
12    Snitz BE u.a. (2009) JAMA; 302, S. 2663
13    DeKosky ST u.a. (2008) JAMA; 300, S. 2253
14    Berechnung nach Dr. Hittich Webseite (abgerufen 21.1.2015) bzw. Internetangebote für die beiden nicht mehr gelisteten Dr. Hittich-Produkte

Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


Geschenk-Abo

GPSP_Geschenk-Abo_2015-300px

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: Spendenportal.de